- Bildquelle: RTL © RTL

Der "fleißige Flensbuger" – so bezeichnet "Bauer sucht Frau 2015"-Moderatorin Inka Bause (46) Rinderzüchter Nils (28). Der bekommt diese Woche Besuch von Sandrina (22). Ein wenig scheint es schon zwischen den beiden gefunkt zu haben. Als sich die junge Mutter aber mit zwei Flaschen Bier konfrontiert sieht, ist sie zunächst etwas sprachlos. Den Gerstensaft mag sie überhaupt nicht. Etwas entsetzt meint sie dann: "Ist es nicht noch ein bisschen zu früh zum Trinken?" Noch ahnt Sandrina nichts von dem Vorhaben ihres Flirts.

Nils will Sandrina nicht mit einer kühlen Erfrischung überraschen, sondern ihr Talent als Masseuse testen: "Ich will mit Sandrina zu meinen Wagyū-Rindern, damit sie die Tiere kennenlernt." Und die Kühe mit einer Wellnesskur verwöhnen kann. Die Wagyū-Rinder von "Bauer sucht Frau 2015"-Kandidat Nils bekommen nämlich regelmäßig eine Bier-Massage. Ab und an dürfen sie sogar etwas von dem Lieblingsgetränk der Deutschen kosten. Dadurch bekämen sie nämlich ihren außergewöhnlichen Geschmack. Für Sandrina etwas ganz Neues: "Ich kannte Wagyū-Rinder vorher noch gar nicht. Von der Bier-Massage habe ich dementsprechend auch noch nie etwas gehört."

Sollte sich Sandrina gut bei der "Bauer sucht Frau 2015"-Challenge anstellen, dann könnte sie noch bessere Chancen bei Nils haben. Böse Zungen könnten natürlich behaupten, dass der nicht nur seinen Rindern mit der Massage etwas Gutes tun möchte, sondern auch auf die eine oder andere Wellness-Behandlung auf dem eigenen Rücken hofft. Aber erst darf die Kandidatin am lieben Vieh üben. Vielleicht macht ihr die Arbeit ja so viel Spaß, dass sie sich nicht nur in Nils, sondern auch in seine Rinder verliebt. Damit stünde einer gemeinsamen Zukunft wohl nichts mehr im Weg.