- Bildquelle: dpa © dpa

Für den schüchternen Rolf (27) war das Scheunenfest bei "Bauer sucht Frau" ein echter Reinfall. Zum ersten Mal konnte Liebesbotin Inka Bause einem ihrer Schützlinge nicht zu einer Frau für die Hofwoche verhelfen. Dabei hatte er mit Bianca und Madeleine sogar zwei Frauen zu dem Fest eingeladen. Er wählte Madeleine, doch die wollte nicht und auch Bianca hatte nach der Entscheidung keine Lust mehr den Lückenbüßer zu geben. Nach wie vor lebt Rolf allein, nur Mama Doris steht ihm mit Rat und Tat zur Seite.

"Ich bin immer noch traurig, dass ich alleine bin und keine vom Scheunenfest mit mir auf den Hof kommen wollte", gesteht der Schützling von Inka Bause seiner Mutter. Die ist sicher, dass auch ihr Sohn die Richtige finden wird, auch wenn nicht bei "Bauer sucht Frau" dann sicher auf einem anderen Weg. "Da siehste, dass man im Leben gar nichts voraussehen kann, es kommt, wie es kommen soll", so die besorgte Mutter, die ihrem Sohn rät, noch einmal die Liebespost zu durchforsten. "Meine Mutter hat mich schon ein bisschen aufgebaut, dass ich noch mal den Mut fasse weiterzusuchen, ob ich doch noch was übersehen habe und dann hoff ich mal, dass ich noch was finde."

Und tatsächlich: Statt Inka Bause kommt Rolf der Zufall zu Hilfe. Janine aus dem Nachbardorf hat seinen Aufruf bei " Bauer sucht Frau " gesehen. Sie arbeitet in dem Supermarkt, an den Rolf seine Würstchen ausliefert, und hat schon lange ein Auge auf ihn geworfen. Sie hat sich ein Herz gefasst und sich die E-Mail-Adresse des Mittelhessen besorgt. Genau wie der Landwirt ist auch sie Single und auf der Suche nach einem Mann. "Ich habe gedacht, die Janine kannst du doch zur Hofwoche einladen und jetzt hat sie auch gerade ja dazu gesagt", freut sich Rolf.