- Bildquelle: dpa © dpa

Auf einen Ball wollte Schäfer Rainer (41) seine "Bauer sucht Frau"-Kandidatin Heike in der ersten Hofwoche eigentlich nicht ausführen, doch selbst für einen Tag auf der Weide werkelt die Blondine stundenlang an sich herum. Im Bad widmete sie sich zuletzt ausführlich ihrer Schönheit, während der Landwirt draußen Däumchen drehte. "Das ist doof, weil dann muss man immer warten, warten, warten", klagte Rainer, der sich die Zeit vor lauter Langeweile mit Staubsaugen vertrieb.

In der Kuppelshow mit Inka Bause (45) geht es bekanntlich nicht immer besonders sauber zu – das Landleben hinterlässt wohl oder übel seine Spuren und so brauchte Heike – kaum an der Arbeit – auch schon wieder einen Spiegel. Beim Füllen der Trinkeimer für Rainers Schafe hatte sich Heike nass gemacht und musste ihr Gesicht für den "Bauer sucht Frau"-Single richten. "Ich will doch schön sein für dich – und deine Schafe", scherzte sie. Doch Rainer war anderer Meinung. "Die Heike legt zu viel Wert auf ihre ganze Schminke, und wenn die das reduzieren würde, wäre sie auch schneller fertig. Und dann täte ich die Heike auch nicht abschießen", erklärte er.

In der kommenden Episode mit Inka Bause wird Heike sich mit dem Ausmisten des Schafstalls konfrontiert sehen – was die eitle Krankenschwester dazu wohl sagt? Trotz aller Eitelkeiten wird sie die Aufgabe vermutlich genauso gut meistern, wie den ersten Ausflug auf die Schafswiese. "Als wir Wasser in die Tröge getan haben, hab ich richtig Spaß gehabt. Sie hat nie gesagt, dass der Eimer zu schwer ist, oder irgendwas und da hab ich gedacht, die Heike ist doch eine geile Braut", schwärmte Rainer von seiner " Bauer sucht Frau "-Kandidatin – und auch mit Mist kennt sich Heike bereits aus, die erste Feuerprobe hat sie überstanden. Zwischen den Schafen entdeckten die beiden Singles von Inka Bause ein kleines weißes Lämmchen, das sich Heike sofort schnappte und auf den Arm nahm – dabei passierte ein kleines Malheur. "Als ich das Schäfchen gestreichelt habe, da hab ich gemerkt, plötzlich hat es Stuhlgang, aber das war nicht so schlimm, Babys sind halt so."