- Bildquelle: dpa, Facebook/ BauerSuchtFrau.RTL © dpa, Facebook/ BauerSuchtFrau.RTL

Martina werden nicht nur die niedlichen Kälbchen im Stall fehlen, wenn ihre Hofwoche bei "Bauer sucht Frau" vorbei ist. Auch den Schützling von Inka Bause (46) hat sie richtig lieb gewonnen – und das beruht auf Gegenseitigkeit. Für seine Liebste hat Bauer Gottfried im Garten ein romantisches Frühstück vorbereitet. Mit duftenden Blumen und frischen Brötchen will er Martina um den Finger wickeln, bevor sie abreist. "Natürlich vermisse ich sie jetzt schon. Ich habe Wehmut dabei und die Gefühle fahren Karussell, weil jetzt unser letztes gemeinsames Frühstück ansteht", gesteht der "Bauer sucht Frau"-Kandidat. Der Frau, die ihm Liebesbotin Inka Bause auf den Hof schickte, geht es nicht anders. "Das letzte Frühstück hier auf dem Hof, da habe ich natürlich ein mulmiges Gefühl, weil man weiß, jetzt geht es nicht mehr lange und wir müssen uns trennen", so Martina. "Auch, wenn man weiß, dass man wiederkommen kann jederzeit."

Den Kühen habe sie beim Abschied vorsichtshalber mitgeteilt, dass sie schon bald wiederkommen wird. Diese Aussicht scheint auch Gottfried zu beruhigen. "Nicht, dass die Kühe heute Abend keine Milch geben", scherzt der Biobauer und stellt seiner Auserwählten eine wichtige Frage: "Kannst du dir vorstellen, für immer hier bei uns zu leben?"

Martina hat sich während ihrer Zeit bei " Bauer sucht Frau " schon Gedanken gemacht und hat eine Antwort parat, über die sich Gottfried riesig freut. "Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Ihr habt mich so herzlich willkommen geheißen, da muss man sich ja nur wohlfühlen", schwärmt sie. Der Landwirt ist mit dieser Antwort überglücklich: "Ich hoffe und wünsche mir natürlich, dass Martina so schnell wie möglich zu mir zurückkommt und auch bei mir wohnt und wir beide glücklich werden."