- Bildquelle: dpa © dpa

Der Ruhm des "Dschungelcamp 2015" währte für Patricia Blanco (43) offenbar noch kürzer als erwartet. Frisch aus dem australischen Urwald zurückgekehrt, wollte die quirlige Blondine bei der "Berlinale 2015"-Opening-Party mitfeiern. Doch nach nur wenigen Minuten soll der Spaß für die Tochter von Roberto Blanco (77) schon vorbei gewesen sein. "Wo ich das Glas Champagner trinken wollte, waren drei Bodyguards hinter mir! 'Sie müssen sofort hier wieder raus!'", berichtet Patricia der "Bild".

Während andere Stars wie Florian David Fitz (40) oder Wotan Wilke Möhring (47) die Korken knallen ließen, musste Patricia Blanco die Veranstaltung wieder verlassen. Dabei habe sie ohnehin nicht beabsichtigt gehabt, lange zwischen den Filmschaffenden zu weilen. "Ich habe nur meinen Kumpel da rausgeholt, der hat sich gerade verirrt. Ich wollte hier nie rein, ich schwör's!", beteuert die "Dschungelcamp"-Teilnehmerin laut dem Boulevardblatt. Bleibt die Frage: Ist das Reality-Format den "Berlinale 2015"-Veranstaltern zu trashig oder warum musste Patricia Blanco gehen?

Der Grund für den uncharmanten Rausschmiss ist leider nicht bekannt. Gut möglich, dass es den anderen "Dschungelcamp 2015"-Kandidaten also gelingt, sich in den kommenden Tagen unter die Stars der "Berlinale 2015" zu mischen. Wäre doch schade, wenn insbesondere die an der Spree ansässigen Camper wie Jörn Schlönvoigt (28) oder Angelina Heger (23) den Hollywood-Rummel in ihrer Stadt gänzlich verpassen müssten. Etwas geschickter als Patricia Blanco sollten sie sich aber schon anstellen. Ohne Einladung auf den exklusiven Veranstaltungen zu erscheinen, das können sich vermutlich nur Hollywoodstars wie Nicole Kidman (47) oder Robert Pattinson (28) ungestraft erlauben.

>>> Alle Infos zur "Berlinale 2015" findet ihr in unserem Special