- Bildquelle: dpa © dpa

Die "Berlinale 2015" lockt Filmfans an. Viele davon fühlen sich vom Sexappeal eines Robert Pattinson (28) angezogen. Der ist beim Filmfestival, das ab dem heutigen 5. Februar seinen Lauf nimmt, gleich mit zwei Filmen vertreten. Entsteht daraus eine Schnittmenge aus erotischer Leinwandpräsenz pur? Im Fall des Hollywoodstars eher weniger – dennoch gilt auch für das Berliner Mega-Filmevent: Sex sells! So wird wohl kein Film sonst im Sinne des Eros so heftig erwartet wie "Fifty Shades of Grey". Pünktlich kurz vor seinem offiziellen Filmstart wird das Werk mit seinen Hauptdarstellern Jamie Dornan (32) und Dakota Johnson (25) in der deutschen Metropole zumindest bezüglich der medialen Beachtung eine Hauptrolle spielen.

Weitaus weniger Hollywood-mäßig, dafür mit einem gewaltigen Schuss Kunst geht es in der "Berlinale 2015"-Sektion "Forum" zu. Hier werden in den nächsten hundert Jahren zwar keine Schauspieler wie Robert Pattinson auftauchen, dafür Hauptdarsteller, die extrem im Gedächtnis bleiben. So wie im Essayfilm von Evangelia Kraniotis, die für  "Exotica, Erotica, Etc." per Frachter 16 Länder bereiste und in einigen Hafenstädten Zeit mit Prostituierten verbrachte. In der Abteilung "Perspektive Deutsches Kino" findet sich mit dem Dokumentarfilm "Sprache: Sex" ein Werk von Saskia Walter und Ralf Hechelmann. Sie befragten 13- bis 74-Jährige zu ihrem Sex-Leben.

Und Robert Pattinson? Wird der " Twilight "-Star nicht wenigstens ansatzweise seine erotische Ausstrahlung zur Entfaltung kommen lassen? Die beiden Biopics über T.E. Lawrence († 46) und den James Dean (†24)-Fotografen Dennis Stock (†81) scheinen dafür zwar nicht gerade prädestiniert. Darauf abklopfen sollte sie der geneigte Pattinson-Fan bei der " Berlinale 2015 " aber allemal.