- Bildquelle: dpa © dpa

Lange mussten die Fans auf "Bridget Jones' Baby" warten, nun dürfen sie schon mal über den ersten Trailer lachen, bevor der Streifen am 20. Oktober in die deutschen Kinos kommt. Darin erklärt die von Renée Zellweger (46) verkörperte Bridget, dass sie mal wieder Single ist. Offenbar hat es mit Mark Darcy alias Colin Firth (55) nicht geklappt. Doch statt zu jammern, genießt sie ihr Leben, feiert wilde Partys und lernt dabei den von Patrick Dempsey (50) gespielten Jack Qwant kennen. Der hilft ihr aus einer ziemlich peinlichen Situation und beginnt offenbar eine Affäre mit Bridget. Als sich herausstellt, dass sie schwanger ist, fragt sich die Blondine: Wer ist der Vater?

Eine Frage, auf die nicht nur die Fans eine Antwort hören wollen. Auch Bridgets Mutter stellt sie zu Rede und fragt: "Ist es Marks?" Schlagfertig, wie sie nun mal ist, erklärt die Journalistin, die mittlerweile Produzentin ist: "Es gibt zumindest eine fünfzigprozentige Wahrscheinlichkeit." Schockiert entgegnet Mama Jones: "Hattest du etwa einen Dreier?" Offenbar wird "Bridget Jones' Baby" genauso schräg und witzig wie seine Vorgänger. Aber kann Renée Zellweger wirklich nicht sagen, ob McDreamy-Hottie Patrick Dempsey der Vater ist? In der "Ellen DeGeneres Show" meinte sie zumindest, dass sie es nicht verraten dürfe und auch der Trailer hält sich mit Hinweisen zurück.

In einer Szene ist Bridget mit Mark bei ihrer Frauenärztin, die hält ihn für den Vater. Doch als Mark den Raum verlässt, bittet die werdende Mutter um einen Gefallen. Wenige Sekunden später stellt sich heraus, was sie wollte: Die von Emma Thompson (56) gespielte Ärztin betritt erneut das Untersuchungszimmer und begrüßt dieses Mal Patrick Dempsey mit exakt denselben Worten wie zuvor Colin Firth. Kann oder will Bridget die Wahrheit nicht sagen? Eines ist zumindest klar: Irgendwann muss sie den Männern reinen Wein einschenken. Dann stellt sich vielleicht auch raus, ob Mark Darcy in "Bridget Jones' Baby" einmal mehr das Herz seiner Liebsten erobern kann.