- Bildquelle: dpa © dpa

Allzu lange turteln Cameron Diaz (42) und Benji Madden (35) noch nicht miteinander. Seit Mai 2014 machen Gerüchte die Runde, dass die Schauspielerin sich in den Musiker verguckt habe. Schnell gibt es die ersten Schmusebilder aus dem Urlaub – offiziell äußern wollen sich beide allerdings nicht. Im Dezember wurde dann von einer heimlichen Verlobung berichtet, die wird nun von einer ebenso geheimen Hochzeit gefolgt. Statt in die Ferne zu flüchten, gaben sich Benji und Cameron im Garten ihres gemeinsamen Hauses das Jawort. "People" zitiert aus einem ersten Statement der frisch Vermählten, in dem es heißt: "Wir könnten nicht glücklicher darüber sein, dass wir unsere neue gemeinsame Reise im Kreise unserer engsten Familie und Freunden beginnen."

Am Montagvormittag hätten die Vorbereitungen für die erste Promi-Hochzeit des Jahres begonnen. Aber bereits am Sonntag soll es ein Probedinner mit den geladenen Gästen gegeben haben. Zu dem illustren Kreis durften sich natürlich der Zwillingsbruder von Benji Madden, Joel Madden (35), dessen Gattin Nicole Richie (33) und der gemeinsame Sohn Sparrow zählen. Dem wurde eine ganz besondere Ehre zuteil, er durfte die Ringe des Brautpaares tragen. Des Weiteren waren Drew Barrymore (39), Reese Witherspoon (38), Gwyneth Paltrow (42) und Samantha Ronson (37) bei der Trauung anwesend. Wie das "Us Magazine" berichtet, habe sich Cameron Diaz von ihrer BFF Drew in puncto Hochzeitsplaner, Catering und Blumen beraten lassen.

Die Hochzeit von Benji Madden und Cameron Diaz ist nicht nur wegen der relativ kurzen Beziehungsspanne der beiden eine echte Überraschung. Früher hatte die Blondine kaum Interesse am Bund fürs Leben. Erst 2010 meinte sie im Interview mit dem britischen "Style"-Magazin: "Ich denke, es ist ein falsches Konzept in unserer Gesellschaft, dass wir den Einen mit 18 treffen, ihn heiraten und ihn den Rest unseres Lebens lieben müssen. Das ist Bullshit." Diese Einstellung hat sich offenbar ein wenig geändert, auch wenn Cameron Diaz keine 18 mehr ist.