Ärzte haben Christian Bale nun eindringlich ins Gewissen geredet. Der Schauspieler darf für zukünftige Filme nicht mehr so drastisch zu- und abnehmen wie in der Vergangenheit. Gegenüber "Bild am Sonntag" erzählt der 44-Jährige: "Das Herz macht da irgendwann nicht mehr mit, sagte mein Doktor. Das hat mich hellhörig gemacht."

Christian Bale nahm für Filme bis zu 40 Kilo ab

Für diverse Film-Rollen ging Christian Bale bisher immer wieder an seine körperlichen Grenzen. Und das oft in kürzester Zeit. 20 Kilo anfuttern, danach wieder abtrainieren - der Amerikaner änderte regelmäßig sein Gewicht.

Aktuelles Beispiel: In "Vice - Der zweite Mann" (Kinostart in Deutschland am 21. Februar 2019) futterte er sich 20 Zusatz-Kilo an. Mit Torten und riesigen Portionen beim Abendessen sei dies kein großes Problem gewesen. Für seine schauspielerische Leistung in dem Drama erhielt Christian Bale einen Golden Globe 2019 in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical". Gut möglich, dass er eine Nominierung für die Oscars 2019 erhält.

2004 ging Christian Bale körperlich ins andere Extrem. Für den Thriller "Der Maschinist" nahm er rund 40 Kilo ab. Eine große gesundheitliche Belastung für seinen Körper.

"Vice"-Star Christian Bale: "Alles tut weh, es ist eine Qual"

Das Gewichtsjojo habe sich auch negativ auf sein Privatleben ausgewirkt, gesteht Christian Bale weiter im Interview: "Es ist nicht schön, ständig hungrig ins Bett zu gehen. Du hast einfach keinen Spaß im Leben, weil du ständig schlecht gelaunt bist." Mit Übergewicht habe er sich nicht gut bewegen können. 

Die Zeiten des Hungerns und der Völlerei sind nun endgültig vorbei. Christian Bale will auf den Rat seiner Ärzte hören.