- Bildquelle: WENN.com/Patrick Hoffmann © WENN.com/Patrick Hoffmann

Ob "Der Bachelor 2016" unter den verbliebenen Kandidatinnen seine große Liebe findet, weiß auch Jan Kralitschka (39) nicht. Ausschließen möchte er es aber auf keinen Fall, wie er im Interview mit "t-online.de" verrät. "Ob man sich nun in einem TV-Format kennenlernt oder im Supermarkt an der Kasse spielt keine große Rolle", meint er. Leonard Freier (31) könnte also tatsächlich auf seine Traumfrau treffen.

Dabei wird häufig bemängelt, dass viele der Ladys womöglich nur wegen des Ruhms an der Show teilnehmen. Immerhin haben einige der Damen schon vor Sendestart ein eigenes Management. Doch Jan Kralitschka weiß, dass es trotzdem funken kann. "Wenn man sich verknallt, kann einem ein Management auch nicht mehr helfen", so der Rechtsanwalt, der sich von seiner Auserwählten Alissa Harouat nach kurzer Zeit wieder trennte.

Ganze 22 Ladys wollten den aktuellen "Bachelor" bereits von sich überzeugen, noch sind elf Damen im Rennen um den Rosenkavalier. Jan Kralitschka erinnert sich an seine Zeit beim "Bachelor" so: "Klar findet man nicht alle 20 Frauen superinteressant, manche mehr, manche weniger." Bei seiner Siegerin habe er aber schon früh gemerkt, dass die Sympathie stimmt. Ob Leonard Freier vielleicht schon eine Favoritin hat?

Zumindest geht es in der neuen Folge von "Der Bachelor 2016" ziemlich heiß her. Gleich zwei Mädels knutschen mit dem Junggesellen – im Haus sorgt das nicht unbedingt für gute Stimmung. Dass die Dreharbeiten turbulent sind, weiß auch der Vorgänger von Leonard Freier. "Der Dreh ist ca. acht Wochen und insgesamt eine sehr verrückte und intensive Zeit", verrät Jan Kralitschka. "Jeden Tag erlebt man tolle Dinge, jettet in Privatflugzeugen zu den tollsten Spots der Erde und begibt sich in die unwirkliche Situation, jeden Tag eine neue Frau kennenzulernen."