- Bildquelle: WENN, dpa © WENN, dpa

Die Figur des "Gollum" setzt sich auf der Leinwand aus einer Unzahl von Pixeln zusammen. Wirklich Leben haucht dem heimtückischen Charakter aber Andy Serkis (50) ein, der seit Beginn der "Herr der Ringe"-Reihe den Höhlenbewohner per Motion Capturing und Synchronisation darstellt. Von seiner Wandlung zu "Gollum" ist auch "Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere"-Darsteller Benedict Cumberbatch (38) hellauf begeistert.

"Ich habe vieles gelernt, als ich Andy bei der Arbeit zusah, nicht zuletzt, als mir Pete [Jackson] einen kleinen unfertigen Ausschnitt der Rätsel-Szene aus 'Eine unerwartete Reise' zeigte", erklärte Benedict Cumberbatch während der "Comic Con 2014" dem Online-Portal "Hit Fix". Vor allem, dass Serkis beim "Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere"-Dreh "in seiner Rolle als 'Gollum' vollkommen aufgegangen" ist, hinterließ bei Benedict Cumberbatch einen bleibenden Eindruck. "Nach drei Sekunden hat man vergessen, dass Andy in einem Anzug schauspielert, man hat nur noch 'Gollum' gesehen. Es war die leibhaftig phänomenalste Realisierung einer Darbietung überhaupt."

Andy Serkis' schauspielerische Leistung ist aber nicht das Einzige, weshalb Benedict Cumberbatch die Fertigstellung von "Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere" freudig herbeisehnt. "Es gibt bei 'Herr der Ringe' diese natürliche Entwicklung, die zum Ende hinführt und das bedeutet, dass es ['Der Hobbit 3'] alles Vorige toppen wird. Was das Ende der Geschichte angeht, denke ich, dass es der Größte, der drei Filme sein wird." Auch wenn Benedict Cumberbatch in "Der Hobbit 3" mitspielen wird, konnte er keine weiteren Details verraten: "Ich stehe im Dunkeln, ich mache ja nicht so viel in diesem Film und es gibt jede Menge, das in dem Film passiert. Ich werde genauso überrascht und fasziniert [wie die Kinogänger] sein, wenn ich ihn sehen werde."