- Bildquelle: dpa © dpa

Am 4. November 2015 feierte "Die Tribute von Panem - Mockingjay 2" Weltpremiere in Berlin. Nur einen Tag später liefen die Stars des Films in London über den roten Teppich, um den finalen Teil der Reihe vorzustellen und Fragen der wartenden Reporter zu beantworten. Eine Antwort von Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence (25) lässt es nun in der Gerüchteküche brodeln: Ist das Ende des Films komplett anders als das des Buchs? Doch aufgepasst: Wer nicht wissen will, wie die Romantrilogie der "Die Tribute von Panem" endet, sollte an dieser Stelle besser aufhören zu lesen. Denn die Antwort der Katniss-Everdeeen-Darstellerin bezog sich auf das Finale der Trilogie.

Wie "Hollywood Life" berichtet, wurde Jennifer Lawrence auf dem roten Teppich danach gefragt, welche Szene am schwierigsten zu drehen war. Ihre Antwort: "Die Ermordung Snows." Fans der Reihe wissen natürlich, dass Katniss Everdeen am Ende des Buches ihren Gegener Snow, im Film gespielt von Donald Sutherland (80), gar nicht tötet. Vielmehr entschließt sie sich dazu, Coin, die Präsidentin von Distrikt 13, die im Film von Julianne Moore (54) verkörpert wird, das Leben zu nehmen. Der Grund: Coin hatte den Mord an ihrer Schwester Prim und anderen Rebellen angeordnet.

Hat sich Jennifer Lawrence also auf dem Red Carpet verplappert und verraten, dass "Die Tribute von Panem - Mockingjay 2" ein überraschendes Ende nimmt? Oder wollte die Aktrice die Fans absichtlich in die Irre führen? Eine definitive Antwort gibt es für die Fans hierzulande ab dem 19. November, dann startet "Die Tribute von Panem- Mockingjay 2" in den deutschen Kinos.