- Bildquelle: Nikki Nelson/WENN.com © Nikki Nelson/WENN.com

An Heiligabend veröffentlichte die Ex-Freundin des "Die Tribute von Panem"-Stars Liam Hemsworth (25) ihren neuen Song. Statt eines fröhlichen und leichten Weihnachts-Tracks gab es für die Fans eine Überraschung. Das Lied wirkt ziemlich melancholisch und fast schon deprimierend. Nun wird darüber diskutiert, ob Miley Cyrus (22) ihren Verflossenen immer noch vermisst und ihn an den Feiertagen gerne an ihrer Seite gehabt hätte. Die Lyrics könnten sich dahingehend interpretieren lassen. So singt Miley: "Das ist mein trauriges Weihnachtslied. Es ging mir den ganzen Tag im Kopf rum. Ich habe es im Auto auf meinem Weg nach Hause geschrieben, weil ich wusste, dass sich zur Tür reinkommen und allein sein werde."

Weiter heißt es in dem neuen Song von Miley Cyrus: "Warum habe ich überhaupt diesen verfluchten Baum aufgestellt, wenn es eh niemanden gibt, der ihn sieht. Wie schön sie am Weihnachtsabend aussieht. Niemand ist hier neben mir." Ganz schön düstere Aussichten fürs Fest der Liebe. Sind diese Zeilen etwa eine Art Hilferuf an Liam Hemsworth, der angeblich etwas mit "Die Tribute von Panem"-Kollegin Jennifer Lawrence (25) hatte? Geäußert hat sich Miley zu den Gerüchten bislang nicht, aber die Fans scheinen sich sicher.

Vielleicht, weil Liam Hemsworth vor einiger Zeit im Interview mit dem "ELLE"-Magazin erklärte, dass er Miley Cyrus immer lieben werde: "Wir waren fünf Jahre zusammen, ich denke nicht, dass sich diese Gefühle jemals ändern werden. Das ist gut, weil es mir zeigt, dass es echt war. Es war nicht nur eine Affäre. Es war ein wichtiger Teil meines Lebens und wird es immer sein." Klingt ganz danach, als sei ein Liebescomeback nicht ausgeschlossen. Fest steht: So richtig glückliche Weihnachtsfotos suchen Fans auf Mileys Instagram-Profil vergeblich. Vielleicht ist ja an den Spekulationen um den "Die Tribute von Panem"-Helden tatsächlich etwas dran.