- Bildquelle: Facebook/IchBinEinStar © Facebook/IchBinEinStar

Die Anrufer schickten Helena Fürst (41) und Jenny Elvers (43) in die vierte Prüfung des "Dschungelcamp 2016". Bei dem Spiel um die Sterne mussten die "IBES"-Kandidatinnen mit allerlei Lebewesen aus dem australischen Urwald auf Tuchfühlung gehen – und dabei Fragen beantworten. Schlangen, Skorpione, Krebse und auch die obligatorischen Kakerlaken waren mit von der Partie. Während Jenny Elvers den Ekel-Alarm erstaunlich gut wegsteckte, verließ Helena Fürst Stück für Stück der Mut. Dr. Bob musste ihr zur Hilfe eilen und ihr eines der Krabbeltiere aus dem Ohr ziehen. "Es ist ekelhaft, du wirst gebissen und du hast die Dinger bis in die Unterhose", schimpfte die Blondine mit den Rastas während der Dschungelprüfung. Obwohl ihr die Tränen kamen blieb Helena Fürst tapfer und hielt auch diese "Dschungelcamp 2016"-Prüfung bis zum Ende durch, jedoch vergeblich!

Am Ende trug Jenny Elvers dank ihres Würfelglücks den Sieg davon. Damit kämpfte Helena Fürst im "Dschungelcamp 2016" bereits zum vierten Mal ohne Erfolg um eine Mahlzeit für ihr Team. Entsprechend frustriert reagierte die "IBES"-Kandidatin auf die erneute Niederlage. "Ich mache keine Prüfung mehr", stellte die sonst so toughe Camperin mit Tränen in den Augen klar.

Nicht nur die Misserfolge setzten Helena Fürst zu, sie musste auch noch die Häme ihrer Mitstreiter über sich ergehen lassen. "Helena, sie war stets bemüht", stichelte Jürgen Milski (52).
Das Publikum lässt sich durch die Tränen der ehemaligen Sozialfahnderin jedoch nicht besänftigen. Helena Fürst muss auch am fünften Tag wieder in den Kakerlaken-Ring steigen. Einziger Lichtblick für die "Anwältin aus Leidenschaft": Sie erhält Unterstützung, und das sogar von Sportass Thorsten Legat (47). Trost spendete das Helena aber dennoch nicht, bei der Bekanntgabe flossen erneut die Tränen.