- Bildquelle: Patrick Hoffmann/WENN.com © Patrick Hoffmann/WENN.com

Ricky Harris (53) musste das " Dschungelcamp 2016 " verlassen, die Zuschauer wollten den Moderator nicht mehr im Camp sehen. Kaum aus dem "IBES"-Lager raus, hat sich der Moderator zu Wort gemeldet und mit "Bild" über seinen ehemaligen Dschungel-Mistreiter gesprochen. Nicht für alle findet Ricky Harris nette Worte. Über Helena Fürst (41) beispielsweise, mit der er im Lager aneinandergeriet, sagt er Folgendes: "Ich wünsche ihr viel Glück in ihrem weiteren Leben. Diese Frau hat irgendein Problem und sie muss damit leben und nicht ich."

Seine Sympathien für Sophia Wollersheim (28) scheinen sich ebenfalls in Grenzen zu halten: "Königin wird sie nie. Sie kann gefährlich sein, sie manipuliert jeden. Ihre ehrliche Seite habe ich nicht kennengelernt." Auch sein Urteil über die "Schläferin" Nathalie Volk (19) fällt nicht durchweg positiv aus. Sie habe ihn zwar überrascht, als sie bei der ersten Ekel-Prüfung im "Dschungelcamp 2016" die Kakerlaken verspeiste: "Aber das Wichtigste für sie ist immer, dass sie gut aussieht mit ihrem roten Lippenstift." Doch wem würde Ricky Harris zutrauen, am Ende der Jubiläumsstaffel die Dschungel-Krone zu tragen?

Gute Chancen auf einen Platz ganz vorne hat Ricky Harris zufolge Brigitte Nielsen (52). Zwar habe sie noch keine Prüfung gemacht, doch sie habe sich schon 2012 unter Beweis gestellt: "Ich glaube sie ist harte Konkurrenz und wird weit oben landen!" Als König ganz vorne sieht er aber einen anderen, Jürgen Milski (52). "Ich behaupte: Er ist der Einzige, der echt ist. Er sieht das alles als Spiel, deshalb verstellt er sich nicht." Ob der Moderator mit seiner Einschätzung recht behält und Jürgen Milski tatsächlich zum König im "Dschungelcamp 2016" gekrönt wird?