- Bildquelle: Facebook/indira.weis.3 © Facebook/indira.weis.3

Beim "Bambi 2014" traf sich am Donnerstagabend alles, was im deutschen Showbiz Rang und Namen hat. Nicht auf der Gästeliste stand Ex-"Dschungelcamp"-Kandidatin und Ex-Popstar Indira Weis (35). Ein Missstand, auf den die einstige "Bro'Sis"-Sängerin jetzt mit einem aufsehenerregenden Nackt-Protest im Kim Kardashian-Style aufmerksam machen will. "Warum werden ehemalige 'Bambi'-Gewinner und Gewinner des 'New Faces Awards' nicht mehr zur Verleihung des 'Bambi' eingeladen?", fragt Indira Weis auf Facebook. Damit ihr Protest auch sicher nicht unbemerkt bleibt, hat die Bewohnerin des "Dschungelcamp 2011" zu drastischen Mitteln gegriffen.

Nach dem Vorbild des aktuellen Nackt-Covers von Kim Kardashian (34) ließ sich Indira Weis in nichts als einer dicken Schicht Babyöl ablichten – mit ihrem goldenen Rehkitz auf der Schulter protestiert sie völlig hüllenlos gegen die Veranstalter des "Bambi 2014". "Hubert Burda ist ein toller Verlag. Der Erwerb der 'Playboy'-Lizenz ist u.a. eine der Errungenschaften des Verlags und ich bin stolz, einmal 'Playboy'-Covergirl gewesen zu sein. Ich habe alle Awards gewonnen, die Hubert Burda zu vergeben hat", erinnert die Kim Kardashian-Doppelgängerin auf Facebook. "Ich bin 'Bambi'-Gewinnerin und Gewinnerin des 'New Faces Award'. Mehr geht nicht", stellt sie klar.

Das ölige Nackt-Bild versteht Indira Weis als eine Hommage an frühere Erfolge. "Danke! Hiermit nominiere ich Kim Kardashian als Playboycovergirl! (Ich muss morgen un-be-dingt zu Rossmann Babyöl holen ... ist alle das Zeug ... wie kriegt man das von der Tapete ab??)", schiebt sie scherzhaft hinterher. Auf eine nachträgliche Einladung zum "Bambi 2014" darf der "Dschungelcamp"-Star nun nicht mehr hoffen, womöglich hat sie sich bei den Veranstaltern des Events mit ihrem Pic aber für das nächste Jahr in Erinnerung gerufen.