- Bildquelle: Facebook.com/IchBinEinStar © Facebook.com/IchBinEinStar

Kurz nachdem Menderes Bağcı (31) zum "Dschungelkönig 2016" gekürt wurde, veröffentlichte der Sender bereits die Voting-Ergebnisse der "Dschungelcamp 2016"-Staffel. Mit deutlichen 81,11 Prozent setzte sich der Musiker im Duell gegen Sophia Wollersheim (28) durch. Im Dreier-Finale mit Thorsten Legat (47) stimmten 74,67 Prozent für Menderes Bağcı. Zahlen, die bei den Verantwortlichen der Show nicht überraschend sein dürften.

Der frischgebackene "Dschungelkönig 2016" führt das Ranking nämlich schon seit dem 24. Januar an. Zunächst löste der sensible "Dschungelcamp 2016"-Kandidat Thorsten Legat mit gerade mal 23,03 Prozent der Stimmen als Publikumsliebling ab. Doch seitdem gewann Menderes Bağcı täglich immer mehr Zuschauerherzen, bis er dann schlussendlich mit überwältigender Mehrheit "Dschungelkönig 2016" wurde.

Zwischenzeitlich schien es aber so, als könne ein Star "Dschungelkönig 2016" werden, der es nicht mal ins Finale schaffte. Ausgerechnet Helena Fürst (41), die mit "Dschungelcamp 2016"-Dritten Thorsten Legat mehrmals aneinander geriet, holte am 22. Januar mit 23,91 Prozent die meisten Stimmen – und das nicht zu unrecht. An dem Tag zeigte die Anwältin der Armen nämlich Nervenstärke, als sie sich in der Dschungelprüfung von Ricky Harris (53) immer wieder anschreien lassen musste. Nach ihrem motivationslosen Auftritt bei der Schatzsuche schien Helena Fürst jedoch alle Sympathien wieder verspielt zu haben – vorzeitig wurde sie aus dem "Dschungelcamp 2016" gewählt.

Und was ist mit Vizekönigin Sophia Wollersheim? Die war sowohl bei den Zwischenergebnissen als auch im Finale weit abgeschlagen. Am Ende sollte der "IBES"-Abenteurer gewinnen, der trotz harter Kritik im Vorfeld den größten Kampfgeist zeigte. Oder um es mit dem Schlachtruf von Menderes Bağcı zu sagen: Yeah, come on. Never give up!