- Bildquelle: dpa © dpa

Mit Filmen wie "Eiskalte Engel" und "Natürlich blond" avancierte Reese Witherspoon (39) zu den ganz großen Stars in Hollywood, ihre Darstellung in "Walk the Line" wurde 2006 sogar mit dem "Oscar" ausgezeichnet. Aber Reese Witherspoon ist nicht nur eine preisgekrönte Schauspielerin, sondern auch Mutter von drei Kindern. Im Gespräch mit dem Magazin "Southern Living" sprach sie nun über Schwierigkeiten, die die Mutterrolle mit sich bringt. Ein perfektes Gleichgewicht zwischen Kind und Karriere gibt es ihrer Meinung nach nicht:

"Niemand macht es wirklich perfekt. Ich denke, du liebst deine Kinder von ganzem Herzen und du tust das beste, was du kannst. Aber wissen Sie, im Moment fühle ich mich traurig, weil ich meinen Zweijährigen vermisse und meine Tochter beendet bald ihr Freshman-Jahr auf der High-School und mein Sohn hat ein Golf-Turnier an diesem Wochenende und ich hoffe, dass ich das nicht verpasse." Überdies bekannte Reese Witherspoon, dass sie Opfer bringen musste, die manchmal weh taten. "Aber meine Kinder sagen mir, dass sie stolz darauf sind, was ich geleistet habe. Und das bedeutet mir alles." Dass Frauen die Mutterrolle und die Arbeit unter einen Hut bringen, ist für die "Eiskalte Engel"-Darstellerin nichts Neues. Ihre Mutter sei ebenfalls arbeiten gegangen, als sie noch ein kleines Mädchen war. Und sie habe sehr viel Respekt vor dem, was sie damals geschafft habe.

Erst vor Kurzem hatte sich Reese Witherspoon übrigens ein Haus in Nashville gekauft. Dort, wo sie einst aufgewachsen ist. "Alles ist ein bisschen bedächtiger hier und ich denke, ich bin in meinem Leben wieder bereit dafür", sagte sie über die Veränderung in ihrem Leben.