- Bildquelle: dpa © dpa

Wenn Elton (44) ins Wasser tauchte, war immer ein Stück Angst dabei. Der Ausnahme-Athlet leidet nach eigenen Angaben unter "Höhen- und Unterwasserangst". Doch der ProSieben-Moderator überwand sich immer wieder, um durch beinhartes Training in der gar nicht mal so kurzen Geschichte des von Stefan Raab erfundenen Springwettbewerbs eine Chance zu haben. An der Seite seines kongenialen Partners begann Elton 2004 seine Karriere. Vom Fünfmeterturm dann der größte Erfolg, als das Duo Raab/Elton den sensationellen zweiten Platz beim "TV total Turmspringen 2011" holte. Nun soll für immer Schluss sein. "Am Samstag steige ich definitiv zum letzten Mal auf einen Fünfmeterturm", verspricht Elton.

"Man kann sagen, ich habe für diesen Moment elf Jahre lang trainiert", schiebt das Sprungwunder hinterher. Der Abschied sollte zu einem Zungenschnalzer für sämtliche Liebhaber des Turmspringens werden: Der TV-Entertainer wird mit Synchronpartner Stefan Raab den Paradesprung des Dream-Teams zeigen – den Kopfsprung rückwärts mit halber Schraube. So wird nur der feste Entschluss der beiden am Ende verhindern, dass die Bilanz des Erfolgsduos weiter aufgehübscht wird. Drei vierte, drei fünfte, zwei achte und ein sechster Platz mögen sich nicht sonderlich eindrucksvoll lesen, spektakulär waren sie allemal.

Beim "TV total Turmspringen 2015" ist die Konkurrenz allerdings bärenstark. Beim Einzel- und Synchronspringen vom Dreimeterbrett bis zum Zehnmeterturm treten unter anderem die Olympioniken Jonas Reckermann (36), Markus Rehm (27) und Marcel Ngyuen (28) an. Auch die Bachelors Paul Janke (34) und Christian Tews (35) versprechen wie Joey Kelly (42) und Daniel Aminati (42) Athletik pur. Kaum auszudenken, was die Playboy-Schönheiten Miss Februar und Miss Dezember auf die Bretter zaubern werden. ProSieben überträgt das "TV total Turmspringen 2015" mit dem letzten Auftritt von Elton und Stefan Raab am Samstag, dem 28. November 2015, ab 20:15 Uhr live.