- Bildquelle: PETA/Ali Kepenek © PETA/Ali Kepenek

Der "ESC 2016" soll für Jamie-Lee Kriewitz (17) möglichst zu einem weiteren Triumph werden. Ganz abgesehen von der Frage Erfolg oder nicht wird die Sängerin ihrem persönlichen Engagement und ihrer Einstellung treu bleiben. Das quirlige Manga-Girl aus Hannover ist Teil einer neuen Kampagne der Tierrechtsorganisation "PETA". Das Motiv "Vegan life is the best life" soll andere Menschen motivieren, ebenfalls der Ausbeutung von Tieren entgegenzutreten. Kriewitz selbst wurde vor einigen Jahren durch ein "PETA"-Video über Massentierhaltung zunächst zur Vegetarierin.

Seit fast drei Jahren ernährt sich die "ESC 2016"-Sängerin inzwischen rein pflanzlich. Im Making-of-Video des Fotoshootings zur Kampagne klärt die Sängerin über ihre Einstellung auf: "Den Unterschied zwischen Hund und Schwein gibt es für mich einfach nicht – es ist unmenschlich, Tiere, die sich nicht wehren können, zu missbrauchen. Ich nehme meine Verantwortung allen Tieren gegenüber ernst und sage auch Nein zu Leder, Wolle und Tierversuchen." Das Ziel sei es laut Jamie-Lee Kriewitz, auch die Menschen in ihrem Umfeld für eine ähnliche Haltung zu motivieren: "Ich freue mich sehr, auf diesem Weg auch alle Fans einzuladen, genauer hinzusehen und vegan einfach mal auszuprobieren!"

Starfotograf Ali Kepenek hat den "Ghost"-Star für das "PETA"-Shooting in Szene gesetzt. Make-up, Haarschmuck und Outfit waren ganz auf den Geschmack des Anime- und Mangafans ausgerichtet. Stylistin Kathi Glas entwarf das Kleid für die Musikerin, der aufwändige Haarreif ist ein von Künstler FJ Baur designtes Einzelstück. Fans können das komplette Outfit samt handsigniertem Motiv bis zum 15. März ersteigern, die Erlöse kommen "PETA" zugute. Wie schon beim Vorentscheid dürfte Jamie-Lee Kriewitz auch beim "ESC 2016" in Stockholm ihrer Linie treu bleiben und in einem veganen Outfit auf die Bühne treten.