- Bildquelle: dpa © dpa

Auf Facebook konnten die Fans von Elyas M'Barek (33) Fragen an den "Fack ju Göhte 2" -Star stellen. Eine Anhängerin interessierte es brennend, wie es um die Gefühlslage des Schauspielers bestellt ist – so kurz vor der großen Premiere. Doch von Aufregung scheint bei dem Zeki-Darsteller keine Spur. "Nee, ich bin nicht mehr aufgeregt, Gott sei dank. Es gibt ja auch keinen Grund. Es ist alles getan, der Film ist im Kasten, wir können nichts mehr ändern", so Elyas M'Barek lässig im ProSieben-Fan-Interview.

Die Premiere von "Fack ju Göhte 2" ist dennoch eine Angelegenheit, auf die er sich freut. Ein Ritual habe er kurz vor dem Kinostart eines seiner Filme aber nicht: "Nee, das ist ja alles easy. Das ist ja der schönste Part am Schluss. Man muss ja nicht mehr viel tun und es wird auch nicht viel von einem erwartet. Also die Hauptarbeit ist geleistet." Tatsächlich haben Elyas M'Barek und seine Kollegen eine Menge Arbeit in ihren Film gesteckt, in dem Kult-Lehrer Zeki Müller mit seinen Schützlingen Danger, Chantal und Co. nach Thailand reist.

"Es war viel Arbeit, aber es war auch sehr aufregend. Weil wir so viel rumgereist sind und so viel gesehen haben von Thailand. Wir waren auf so vielen verschiedenen Inseln, auf dem Festland ... Die Drehtage waren immer enorm aufwendig und total abgefahren. Wir haben unter Wasser, über Wasser, in der Luft, überall gedreht. Auch mit Tieren: Wir hatten Elefanten am Set und Affen, es war total krass", schwärmt er in einem weiteren ProSieben-Interview.

Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen – in "Fack ju Göhte 2" herrscht das absolute Chaos. Die Fortsetzung der Erfolgskomödie läuft ab dem 10. September im Kino.