- Bildquelle: dpa © dpa

Na, das hört sich doch schon einmal vielversprechend an in Sachen "Fack ju Göhte 3"! Im Gespräch mit "Bild" erklärte Film-Hottie Elyas M'Barek  seine Bereitschaft für eine Fortsetzung. "Ich habe ihm schon vor Monaten signalisiert, dass ich dabei bin, wenn er das machen will – und dass ich auch gern dabei bin, wenn er was anderes machen will", verriet der Österreicher dem Boulevardblatt. Mit "ihm" meint der 33-Jährige den Regisseur und Drehbuchautor Bora Dagtekin (37), der für die ersten beiden Teilen der Erfolgsproduktion verantwortlich ist.

Viele Fans würden sich über einen weiteren Kinofilm mit dem unorthodoxen Lehrer Zeki Müller, seiner Freundin Elisabeth Schnabelstedt sowie der chaotischen Klasse von der Goethe-Gesamtschule freuen. Die ersten beiden Teile gehören zu den umsatzstärksten deutschen Filmen aller Zeiten, leicht auszumalen, dass "Fack ju Göhte 3" eine lohnende Investition für die Produzenten werden könnte. Nähere Details oder ob die Planungen schon konkreter geworden sind, ist bis hierhin noch nicht bekannt.

Einer, der maßgeblich für den riesigen Hype um die Schulkomödien mitverantwortlich ist, ist Elyas M'Barek selbst. Der ganze Rummel ist für den durchtrainierten Schauspieler allerdings bis heute ein wenig surreal. "Man denkt sich so, warum?", wunderte sich der Kinostar im Verlauf des Interviews. "Es ist zum einen total erfreulich und schön, dass Leute einen sehen wollen, mit dieser Marke so viel anfangen können und Spaß haben mit den Filmen, aber man selbst denkt die ganze Zeit: Das ist total absurd. Man kann es selber natürlich nicht nachvollziehen", sagte der Frauenschwarm.

Dank der "Fack ju Göhte"-Reihe ist Elyas M'Barek zum absoluten Publikumsliebling aufgestiegen. Kreischende Mädels erwarten ihn seitdem an den roten Teppichen der Republik. Und obwohl ihm manchmal der Hype zu viel wird, offensichtlich würde der 1,75 m große Darsteller auch bei einer dritten Fortsetzung in die Rolle des Zeki Müller schlüpfen. Seine Fans werden die Entscheidung von Mastermind Bora Dagtekin jedenfalls kaum erwarten können.