- Bildquelle: Facebook/ProSiebenFashionHero © Facebook/ProSiebenFashionHero

Für Riccardo Serravalle (19) hat es gestern Abend bei "Fashion Hero" nicht gereicht. Der Jungdesigner konnte mit seinen Kreationen nicht überzeugen und musste seine Koffer packen. Dennoch muss Riccardo kein Trübsal blasen, dafür hat er erst mal viel zu viel zu tun. Dem "Südkurier" verriet er, wie viele Projekte er momentan hat: "Wie nun auch offiziell bekannt ist, werde ich ab Dezember als Designer für das Label 'Sir Oliver' – ehemalig 'S. Oliver Selection' – arbeiten und dort für eine weibliche, sinnliche Passform sorgen. Ich freue mich schon riesig auf diese neue Herausforderung."

Doch auch seinen eigenen Namen wird der "Fashion Hero"-Teilnehmer bekannter machen: "Nebenbei wird es auch in Zukunft mein eigenes Label 'Riccardo Serravalle' geben. Im Dezember erscheint eine kleine Damenkollektion und erstmalig im Januar eine Herren- und Damenkollektion", so der 19-Jährige weiter.

Dennoch war sein Ausscheiden bei "Fashion Hero" und die Tatsache, dass das Abenteuer rund um Supermodel Claudia Schiffer (43) vorbei ist, für Riccardo sehr traurig: "Klar war ich sehr enttäuscht, wie man auch sehen konnte, war ich wieder mal sehr emotional. Das Gefühl, Woche zu Woche von Mentoren gelobt aber nicht gekauft zu werden, ist unerträglich."