- Bildquelle: dpa © dpa

Hin und wieder kommt es in großen Franchise-Produktionen, zu denen auch "Fast and Furious 7" mit seinen sechs Vorgängern gehört, dass sich inhaltliche Lücken auftun. So geschehen im Fall des Freundes von Paul Walker († 40): Vin Diesel (47) verschwand in seiner Rolle als Dominic Toretto im zweiten und im dritten Teil der Action-Reihe. Erklärt wurde Torettos Fernbleiben im Verlauf der Story nie so recht. Gut, dass es auch dem Schauspieler selbst ein Anliegen gewesen sein muss, diese Frage zu beantworten. Also schrieb, spielte und produzierte er einen 20-minütigen Kurzfilm, bei dem er auch Regie führte. In dem Werk mit dem Titel "Los Bandoleros" sind auch Michelle Rodríguez (36), Tego Calderón (43), Don Omar (37), Sung Kang (43) und Mirtha Michelle (31) in ihren jeweiligen Rollen des Franchise im Einsatz.

Der Film beginnt damit, dass das Team um den Seelenverwandten von Paul Walker seinem Kumpel Leo Tego zum Ausbruch aus dem Gefängnis verhilft. Gemeinsam geht es in einen Club, in dem Vin Diesel den Lokalpolitiker Elvis alias Juan Fernandez (58) trifft. Der Funktionär informiert den "Fast and Furious 7"-Star über die Möglichkeit, an eine Gaslieferung zu kommen. Mitten im Flirt mit zwei Ladys ereilt Dominic die Überraschung seines Lebens: Letty hat ihn von Mexiko aus verfolgt und gefunden.

Der Rest ist pure Romantik beim Chillen am Strand und im Meer. Dort würden es sich Vin Diesel und seine Gespielin wohl noch heute gut gehen lassen, hätte in Teil vier nicht ein neues Action-Abenteuer gewartet. Ab diesem Film waren Vin Diesel und sein Freund wieder vereint. Leider mit einem tragischen Schlusspunkt während der Dreharbeiten zu "Fast and Furious 7" , wie die Welt heute weiß.