- Bildquelle: dpa © dpa

"Fast and Furious 8" ohne Paul Walker  (†40)? Nach dem tragischen Tod des Hauptdarstellers war die Zukunft der Filmreihe um Undercover-Cop Brian O'Connor ungewiss – ob das Franchise weiterleben soll, stand lange in den Sternen. Vin Diesel (48) bestätigte jedoch, dass es 2017 weitergehen wird. Im Cast wird es dann zwangsweise einige Neuerungen geben. Mit den Dreharbeiten zum siebten Teil der Reihe hatte Paul Walker vor seinem Tod bereits begonnen, die Szenen, die er nicht mehr selbst spielen konnte, übernahm schließlich sein Bruder. "Fast and Furious 8" wird nun aber definitiv ohne den Publikumsliebling auskommen müssen. Die riesige Lücke, die Paul Walker hinterlässt, wird nur schwer zu füllen sein.

Wer seinen Platz einnehmen soll, ist bislang noch unklar. Als ein neues Mitglied der Familie Toretto wird nun allerdings Cara Delevingne (23) gehandelt. Das Supermodel ist aktuell in der Romanverfilmung "Margos Spuren" im Kino zu sehen und will seine Filmkarriere weiter ausbauen. Wie das Portal "EnStarz" berichtet, habe Cara Delevingne generell Interesse daran, einen Bösewicht zu spielen. Ob sie tatsächlich an "Fast and Furious 8" mitarbeiten wird und welche Rolle sie in dem Actionstreifen übernehmen könnte, ist bislang nicht klar.

Sollte sich die Britin jedoch wirklich zum Cast gesellen, könnte sie damit für schlechte Stimmung am Set sorgen. Schließlich ist ihre Ex-Freundin Michelle Rodríguez (37) ein fester Bestandteil der "Fast and Furious"-Crew und wird als Letty vermutlich auch ohne Paul Walker in der Fortsetzung zu sehen sein. Die Beziehung zwischen der Schauspielerin und dem Supermodel war nicht gerade friedlich geendet: Im Winter hatte Michelle Rodríguez öffentlich über ihr gebrochenes Herz gesprochen, damals kündigte sie an, sich eine kleine Auszeit zu nehmen, in der sie sich erholen wolle.