- Bildquelle: dpa © dpa

Dass Scott Eastwood (30) eine Rolle in "Fast and Furious 8" übernehmen wird, hat der Schauspieler jüngst in einem Instagram-Post bestätigt. Und er hat in emotionalen Worten an den verstorbenen Paul Walker († 40) erinnert, der 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam. Am Flughafen von Los Angeles wurde Michelle Rodríguez (37) nun von "TMZ" auf den Neuzugang im Franchise angesprochen. Wie sich zeigte, hatte sie ihren neuen Kollegen noch gar nicht auf dem Radar.

"Davon weiß ich nichts", sagte sie dem Reporter, bevor sie unmissverständlich klarstellte, dass es niemanden gibt, der Paul Walker je ersetzen kann: "Niemand wird je, solange ich lebe, diese Rolle ausfüllen. Verstanden?" Eine Aussage, mit der Michelle Rodríguez vermutlich vielen Fans der Reihe aus der Seele spricht. Doch auch wenn Paul Walker nicht zu ersetzen ist: Die Schauspielerin hat kein Problem mit dem Neuzugang. Vielmehr freut sie sich über den Neuen im Team, wie sie dem Reporter ebenfalls verriet: "Ich bin froh, dass er an Bord ist, er ist ein cooler Schauspieler."

Die Freude über die Rolle ist auch bei Scott Eastwood groß. Als er seinen Followern via Instagram mitteilte, dass er jetzt zum Cast von "Fast and Furious 8" gehört, schrieb er: "Dass ich demnächst zur ’F&F'-Story beitragen werde, Pauls Story, und zur ’Fast'-Familie stoße, ist für mich wie ein Traum, der wahr wird." Paul Walker sei für ihn ein "enger Freund" und ein "riesiges Vorbild" gewesen: "Er war wie ein älterer Bruder für mich."