- Bildquelle: dpa © dpa

Immer wieder spricht "Fast and Furious"-Star Vin Diesel (48) von seinem verstorbenen Freund. Böse Stimmen behaupteten bereits, der Schauspieler würde Paul Walker (†40) nur aus PR-Gründen immer wieder zur Sprache bringen. Doch das stimmt nicht, wie Vin nun bei den "Hollywood Film Awards 2015" verriet. In seiner Dankesrede ehrte er seinen "Fast and Furious"-Kumpel erneut: "Wir haben einen langen Weg hinter uns, wir machen das schon seit 15 Jahren. Damals sind Paul, Michelle, Jordana und ich zu einer Familie geworden. Und deshalb habt ihr das auch schon verdammte 45 Mal gehört!"

Eigentlich hatte er sich vorgenommen, Paul Walker diesmal nicht zu erwähnen: "Es ist schwer, hierher zu kommen. Und es ist schwer, 'Fast and Furious 7' zu feiern. Ich bin hierher gekommen und habe gesagt, dass ich Paul nicht erwähnen werde, wenn ich über diesen Erfolg spreche." Doch sein Freund sei nicht einfach nur ein Freund gewesen, sondern viel mehr. "Aber wenn man so einen Bruder hatte, ist das unmöglich", erklärte Vin Diesel.

Der letzte "Fast and Furious"-Film sei etwas ganz Besonderes für alle Beteiligten gewesen. "Wir haben einen Film gemacht, der die ganze Welt zum Weinen gebracht hat. Es ist unmöglich, dafür einen Award zu bekommen und nicht emotional zu werden", so Vin Diesel, der offensichtlich mit den Tränen zu kämpfen hatte. Am Schluss seiner Rede machte er dann noch einmal deutlich, wie viel Paul Walker ihm bedeutet: "Die Welt ist etwas einsamer ohne ihn, aber ich weiß, dass er uns von oben zu guckt. Und ich weiß, dass er glücklich ist und lächelt, weil ihr ihn alle so würdigt."