- Bildquelle: Facebook/FearTWD © Facebook/FearTWD

Die neue Staffel 2 von "Fear the Walking Dead" mit Cliff Curtis (47) und Kim Dickens (50) wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. "Wir sind begeistert, dass wir mit der Produktion beginnen und noch begeisterter davon, dass wir in Mexiko drehen", verkündete Produzent Dave Erickson am Donnerstag in einem Statement. Die Dreharbeiten werden etwas ganz Besonderes – so viel ist sicher. Die neuen Folgen von "Fear the Walking Dead" spielen teilweise auf dem offenen Meer. Diese Szenen wird das Team in den mexikanischen "Baja Studios" umsetzen. "Die 'Baja Studios' sind das Zuhause einiger der großartigsten Filme mit Ozean-Setting der letzten Jahre und bieten all die gestalterischen Mittel, die wir brauchen, um dieses neue Kapitel in der 'Fear'-Saga zu beginnen", zitiert "Entertainment Weekly" weiter. "Wir könnten kaum glücklicher sein."

Dass Staffel 2 von "Fear the Walking Dead" tatsächlich auf hoher See spielen wird, ist eine gewagte Entscheidung des Filmteams. Dreharbeiten auf dem Wasser sollen besonders aufwendig, kompliziert und dazu auch noch kostspielig sein. In den "Baja"-Filmstudios steht ein gigantisches Becken, in dem schon Blockbuster wie "Titanic" gedreht wurden – dort lässt sich das Element zumindest einigermaßen in den Griff bekommen.

Achtung, Spoiler! Dass sich die Handlung der Zombieserie in Staffel 2 aufs Meer verlagern könnte, hatte sich zum Ende der ersten Season bereits angedeutet. Die Geschichte endete mit den zunehmenden Unruhen in Los Angeles, die Gruppe um Travis suchte in den letzte Szenen Unterschlupf in Strands Anwesen am Meer und blickte über den Pazifik. Strand bereitete sich darauf vor, auf seiner Yacht zu entkommen.