- Bildquelle: dpa © dpa

Der erste Teil der Romanverfilmung von E. L. James (53) kam super an, aber kann "Fifty Shades of Grey 2" an den Erfolg seines Vorgängers anknüpfen? Die Fans erwarten noch mehr Leidenschaft und noch mehr Sex zwischen Jamie Dornan (34) und Dakota Johnson (26) im Spielzimmer des Milliardärs. Doch all das Hoffen auf prickelnde Momente könnte vergebens sein – jedenfalls legt das ein aktuelles Interview mit der Anastasia-Darstellerin nahe. Ihrer Beschreibung nach hört es sich eher so an, als wolle sie aus dem erotischen Streifen eine Komödie machen.

Im Gespräch mit "Yahoo Movies" gibt die "Fifty Shades of Grey 2"-Protagonistin zu Protokoll: "Es läuft alles sehr gut. Wir versuchen, so gut es geht, die emotionalen Aspekte der Geschichte herauszuarbeiten, aber auch die komischen." Als ob das noch nicht reichen würde, erklärt Dakota Johnson noch: "Ich hoffe, dass die Filme lustig werden – das ist es, was ich an ihnen mag." Den SM-Szenen mit Filmpartner Jamie Dornan scheint die Gute offenbar nicht allzu viel abgewinnen zu können. Liegt hier etwa der Grund verborgen, warum die Kritiker sich über mangelnde sexuelle Chemie zwischen den beiden beklagten? Wie es aussieht, legt Dakota ihren Fokus auf ganz andere Dinge.

Was genau dabei rumkommt, wird sich im nächsten Februar zeigen, wenn "Fifty Shades of Grey 2" in die Kinos kommt. Potenzial, um düsterer als der erste Teil zu werden, bietet die Geschichte von Anastasia Steele und Christian Grey alle Male. Ana wird von ihrem Boss belästigt und Christian stürzt mit seinem Hubschrauber ab. Außerdem muss Ana ihre Eifersucht auf Mrs Robinson in den Griff kriegen, wenn sie Christian halten will. Wie Dakota Johnson daraus einen humorvollen Film machen will, entzieht sich wohl dem Verständnis der meisten Fans.