- Bildquelle: dpa © dpa

Es wird so richtig albern: Marlon Wayans (42) will "Fifty Shades of Grey" in einem neuen Film durch den Kakao ziehen. Der SM-Streifen bietet schließlich jede Menge Steilvorlagen für lustige Witze. "50 Shades of Black" soll die Parodie heißen: "Grundsätzlich behalten wir die Figur Christian Grey, aber sein Name ist Black... weil er schwarz ist", so der Filmproduzent Marlon Wayans (42) im Interview mit "Palm Beach Post".

Christian Black wird mit dem jungen Milliardär aus "Fifty Shades of Grey" aber nicht nur den Vornamen teilen, wie Wayans weiter erklärt: "Er hat Geld, aber man weiß nicht so richtig, woher eigentlich. Es ist sehr dubios." Auch vorm Sex macht die Parodie natürlich nicht Halt – und das könnte ziemlich witzig werden, denn Christian "ist ein äußerst schlechter Lover" in dem neuen Film. Das will so gar nicht zu der von Autorin E. L. James (52) erdachten Figur aus dem Original passen.

"Was der Original-Film gemacht hat, war nicht viel. Aber genau das hat uns die Vorlage für viele großartige Witze gegeben", so Marlon Wayans. Der Prozess, die "Fifty Shades of Grey"-Parodie zu erschaffen, sei deshalb auch ganz natürlich verlaufen, wie er vor wenigen Wochen bereits "SF Gate" verriet: "Es gab all diese Szenen und ich dachte mir immer eine lustige Version hiervon und davon aus. Und bevor wir uns versahen, hatten wir ein wirklich witziges Skript."

Marlon Wayans jedenfalls scheint schon genaue Vorstellungen zu haben, wie er eine gelungene "Fifty Shades of Grey"-Parodie auf die Beine stellen kann. Und der Schauspieler und Autor hat diesbezüglich schon viel Erfahrung gesammelt. Immerhin war er unter anderem für die ersten "Scary Movie"-Filme verantwortlich und spielte die Rolle des Kiffers Shorty Meeks. Wann "Fifty Shades of Black" in die Kinos kommt, und wer Jamie Dornan (33) und Dakota Johnson (25) in dem Film ersetzt, ist noch nicht klar.