- Bildquelle: Instagram/krisjenner © Instagram/krisjenner

Derzeit stehen Dakota Johnson (26) und Jamie Dornan (34) für die "Fifty Shades of Grey"-Fortsetzung vor der Kamera. In Kanada hat die Filmcrew ihre Zelte aufgeschlagen und dreht nicht nur im sagenumwobenen Spielzimmer von Christian Grey. Auf den Geschmack an erotischen Spielchen der etwas härteten Gangart sind offenbar auch die Kardashians gekommen. Khloé (31) und Kourtney Kardashian (37) unternahmen mit Mama Kris Jenner (60) in der letzten Folge ihrer TV-Show einen Ausflug ins "Castello di Amorosa", einem Weingut. Landeten aber irgendwie in einer Folterkammer.

Kris, die offenbar schon etwas tiefer ins Glas geschaut hatte, meinte zu Tochter Kourtney Kardashian, als die ausgelassene Damen-Truppe vor einer Streckbank stand: "Hüpf rauf und du kannst größer werden." Das war aber noch längst nicht alles. Weiter proklamierte die Chefin des Familien-Clans: "Das ist wie bei 'Fifty Shades of Grey'." Ein Vergleich, der etwas hinkt, denn dunkel und mittelalterlich sieht es in Christians Räumlichkeiten nicht gerade aus. Der Milliardär lebt ein Leben voller Luxus und seine "Folterkammer" wirkt viel gemütlicher. Mit Holz und nackten Steinwänden hätte er Anastasia Steele wohl nicht rumgekriegt.

Neben dem Abstecher in die vermeintliche Welt von "Fifty Shades of Grey" schockte Kris Jenner ihre Töchter aber auch noch mit einem Anruf beim Ex von Khloé Kardashian, French Montana (31). Völlig ungehemmt schrie sie ins Telefon: "Oh hallo, motherf***er! Hallo, motherf***ing f***er." Ziemlich peinlich, aber offenbar verstehen sich die beiden seit der Trennung nicht mehr ganz so gut. Bei den pikanten Bildern handelt es sich laut "US Magazin" übrigens um rausgeschnittene Szenen. Nüchtern betrachtet wollte Kris ihren Fans diesen Auftritt wohl doch ersparen.