- Bildquelle: Facebook/Game of Thrones, Helen Sloan/HBO © Facebook/Game of Thrones, Helen Sloan/HBO

Es war für viele Fans eine riesige Katastrophe, als ausgerechnet Jon Schnee zum Ende der letzten Staffel kaltblütig ermordet wurde. Obwohl der junge Lord Kommandant der Nachtwache in der finalen Szene blutüberströmt am Boden lag, wollen Fans nicht glauben, dass er für Staffel 6 von "Game of Thrones" tatsächlich verloren sein soll. Seit das verhängnisvolle Finale gelaufen ist, überschlagen sich die Spekulationen im Netz. Sogar die Kollegen von Jon-Schnee-Darsteller Kit Harington (28) beteiligen sich immer wieder an den Diskussionen.

Mit dem Beginn der Dreharbeiten zu Staffel 6 wird nun zwangsläufig Licht ins Dunkel kommen. Die Fan-Website "Watchers of the Wall" könnte nun den Beweis dafür geliefert haben, dass der "Bastardsohn" von Ned Stark überlebt. Das Portal teilte ein Foto von Kit Harington, der pünktlich zum Start der Dreharbeiten am Flughafen von Belfast landete. Im selben Flugzeug habe auch der deutsche Schauspieler Tom Wlaschiha (42) gesessen, der in Staffel 6 von "Game of Thrones" offensichtlich wieder als Jaqen H'ghar, der Mann ohne Gesicht, mit von der Partie sein wird.

Das Auftauchen der Fotos entfacht die Diskussionen um das Schicksal von Jon Schnee aufs Neue. Einerseits könnte Kit Harington schlicht nach Nordirland gereist sein, um als toter Körper für eine Bestattungsszene herzuhalten. So richtig glauben will daran aber offenbar niemand. Auch wenn Romanautor George R. R. Martin (65) berüchtigt dafür ist, heiß geliebte Charaktere sterben zu lassen. Größte Hoffnungsträgerin ist derzeit wohl Melisandre – die sonst so unbeliebte Priesterin des roten Gottes, gespielt von Carice van Houten (38), hätte immerhin die Fähigkeiten Jon Schnee zum Leben zu erwecken. Sollte sie ihn tatsächlich retten, könnte die verhasste Melisandre in Staffel 6 doch noch zur Heldin werden.