- Bildquelle: dpa © dpa

Als Neuer in eine bestehende Gruppe zu kommen, kann mitunter schwierig sein. Auch "Game of Thrones"-Star Sophie Turner (20) weiß das. Daher freute sich die Schauspielerin im Gespräch mit "Glamour" auch besonders darüber, am Set ihres neuen Films "X-Men: Apocalypse" von den Schauspielern mit offenen Armen empfangen worden zu sein: "Sie waren schon ein eingespieltes Team, aber sie wurden meine besten Freunde."

Ganz besonders gut verstand sich Sophie Turner dabei allem Anschein nach mit Schauspielkollegin und Oskar-Gewinnerin Jennifer Lawrence (25), die in "X-Men: Apocalypse" die Mystique verkörpert: "Es ist definitiv eine Inspiration, mit ihr zu arbeiten und sie ist genauso, wie man sich wünscht, dass Jennifer Lawrence sein soll. Sie ist genauso, wie in ihren Interviews. Und sie ist einfach großartig. Sie war wirklich lustig, total cool. Zum Totlachen." Als es Turner während der Dreharbeiten einmal nicht gut ging, kümmerte sich Lawrence um sie "wie eine Schwester". Und auch lebenspraktische Tipps gab es von der Kollegin: "Jennifer war so cool. Sie gab mir Tipps – nichts, das etwas mit dem Schauspielern zu tun hätte, Sachen wie wie man sich entbläht."

Es ging also lustig zu bei den Dreharbeiten. Und auch am Set von "Game of Thrones" hat Sophie Turner offensichtlich ihren Spaß, besonders mit ihren Co-Stars Maisie Williams (19) alias Serien-Schwester Arya Stark und Alfie Allen (29) alias Theon Greyjoy. Mit letzterem spielt die Schauspielerin gerne öfter "Wahrheit-oder-Lüge", was dann schon mal darin enden kann, dass Turner den Produzenten der Serie als "Strafe" um mehr Bildschirmpräsenz anbetteln muss. Und auch nach Drehschluss hört der Spaß nicht auf: "[Eine typische Nacht unterwegs] besteht normalerweise daraus, in eine Bar zu gehen und sich total zu betrinken. Ich, Maisie und Alfie sind die ersten auf der Tanzfläche", verriet Turner im Interview mit "Glamour".