- Bildquelle: ProSieben © ProSieben

In dieser Woche geht es für die Kandidatinnen von "Germany’s next Topmodel 2016" zum Fotoshooting in ein echtes Horror-Haus. Möglichst gruselig und düster sollen die Bilder werden – ein Motto, das nicht nur bei Halloween-Fan Heidi Klum (42) gut ankommt. Auch die Mädels freuen sich sehr auf das Shooting. Bei Elena C. (19) jedoch machen sich Zweifel breit. "Der Druck ist höher jetzt, nachdem ich die letzten Wochen so viel Lob bekommen habe und so viel Wunderbares erreicht habe", erklärt sie.

Die "Germany’s next Topmodel 2016"-Kandidatin muss sich nun besonders ins Zeug legen, um Heidi Klum, Michael Michalsky (49) und Thomas Hayo (47) weiterhin von sich zu überzeugen. "Ich bin halt eher dankbar für die letzten Wochen", stellt sie klar. "Ich habe mich noch nie als eine der Besten gesehen, das wird wahrscheinlich auch nicht passieren. Aber wenn einem wirklich viel Lob ausgesprochen wird, dann will man auch wirklich die Leute nicht enttäuschen. Und für einen selber ist es natürlich auch immer super, konstant gut zu bleiben."

Ob sie sich beim Horror-Shooting entsprechend gut anstellt? Die "Germany’s next Topmodel 2016"-Kandidatinnen müssen dafür auf einem Brett posieren und sollen aussehen, als würden sie schweben. Ganz einfach ist es für Elena C. nicht, trotzdem ist sie am Ende zufrieden mit sich.

Gut möglich, dass die neue Favoritin von Heidi Klum und Co. nach dem Horror-Ausflug erneut den Ärger ihrer Mitstreiterinnen auf sich zieht. Zuletzt waren die anderen "Germany’s next Topmodel 2016"-Mädels gar nicht gut auf die Tochter von Schauspieler Mathieu Carrière (65) zu sprechen. Vor allem Jasmin (20) schimpfte heftig auf den hübschen Promi-Spross.