- Bildquelle: ProSieben © ProSieben

Der Entscheidungswalk findet bei "Germany's next Topmodel 2016" diesmal im direkten Vergleich statt. Die Mädchen laufen zu zweit vor Heidi Klum (42), Thomas Hayo und Michael Michalsky (49) und tragen dabei die gleichen Kleider – so sieht die Jury auf einen Blick, welches Team besser abschneidet.

Lara-Kristin aus Team Schwarz tritt gegen Laura Franziska aus Team Weiß an und Heidi Klum ist eines sofort klar: Diese Walks hätten nicht unterschiedlicher ausfallen können. "Laura Franziska: großes Lob! Und Lara-Kristin: Das war leider gar nicht gut", urteilt sie. "Du bist viel zu schnell gelaufen, hast den Schlitz vom Kleid viel zu sehr auseinandergerissen, das Gepose hier vorne war viel zu übertrieben, du hast den Mund zu sehr aufgerissen – das war einfach too much". Thomas Hayo vermutet, dass Lara-Kristin den Walk fälschlich als Catwalk interpretiert hat – dabei war bei "Germany's next Topmodel 2016" diesmal ein eleganter Walk über den roten Teppich gefragt.

Heidi Klum ist von der schlechten Leistung enttäuscht. "Ich hab mir so gewünscht, dass du es heute richtig toll machst", gibt sie zu. Schon das Fotoshooting war schwierig für Lara-Kristin. "Deswegen habe ich mir echt gewünscht, dass du das heute wieder rausreißt." Von Ehrgeiz war bei diesem Auftritt nichts zu sehen. Lara-Kristin wackelt und lässt sich hinter den Kulissen von den anderen Mädchen trösten. "Das ist ein Scheißgefühl, weil man nicht weiß, was kommt. Aber die müssen ja irgendwas in mir sehen, sonst hätten sie mir die Haare nicht so kurz geschnitten und jeder hat mal eine schlechte Woche", findet sie.

Während Lara-Kristin zittert, hat Laura Franziska gut lachen. Nachdem sie in der vergangenen Woche eine der schwächsten Kandidatinnen bei "Germany's next Topmodel 2016" war, hat sie sich wieder gefangen. "Du warst super beim Fotoshooting und auch heute hier auf unserem Red-Carpet-Laufsteg warst du wirklich perfekt", lobt Heidi Klum. Keine Frage, dass sie direkt ein Bild für die nächste Runde bekommt.