- Bildquelle: ProSieben © ProSieben

Der Rauswurf ihrer Freundin Laura (16) geht Jasmin (20) nahe, sie will "Germany's next Topmodel 2016" hinwerfen und teilt das der Jury nach ihrem Entscheidungswalk mit. Heidi Klum (42) und ihre Kollegen können nicht glauben, was sie da hören. "Das kannst du mir nicht antun", meint ihr Teamchef Thomas Hayo. Doch Jasmin hat ihre Gründe. "Es ist nicht nur wegen Laura, ich hatte die Überlegung eigentlich schon länger, nur halt nie ausgeführt", erklärt sie. "Jasmin, das kommt jetzt irgendwie aus dem Nichts, ich bin auch sehr erschrocken", gesteht Heidi Klum und räumt Jasmin eine Bedenkzeit ein. "Aber ich finde, wir brauchen eine Antwort."

Thomas Hayo kann nicht fassen, dass Jasmin "Germany's next Topmodel 2016" wirklich verlassen will, und gibt sich zutiefst getroffen. Er sucht das Gespräch mit seiner Kandidatin, denn er ist sicher, dass Jasmin ihren Ausstieg bereuen würde. "Es wäre für mich eine Katastrophe, das ist mein Ernst. Du hast Feuer, du machst riesen Fortschritte, dein Laufsteg heute war mit Abstand der beste, den du hier hingelegt hast." Doch Jasmin hat Sorgen, und zwar "viel zu viele." Ist sie dem Druck bei "Germany's next Topmodel 2016" nicht gewachsen?

Bis zum letzten Moment ist sie unentschlossen und liegt den anderen Mädchen hinter den Kulissen weinend in den Armen. Thomas Hayo erklärt seinen Kollegen derweil, dass er keine Ahnung hat, was Jasmin tun wird. Trotz ihrer harten Schale sei sie eben sehr sensibel. "Innen drin ist sie genauso unsicher, genau so zerbrechlich wie alle anderen", gibt er zu bedenken. Und dann ist der große Moment gekommen. Jasmin tritt zum zweiten Mal vor die Jury.

"Thomas, du hast mir viele Dinge gesagt, die mich zum Nachdenken gebracht haben", beginnt sie ihr folgenschweres Statement. "Ich hoffe, ich werde die Entscheidung jetzt nicht für mich selber bereuen aber du hast es geschafft." Jasmin hat sich für "Germany's next Topmodel 2016" entschieden und wird in der kommenden Woche wieder dabei sein.