- Bildquelle: ProSieben © ProSieben

Schon rein äußerlich treffen sich bei diesem Duell von "Got to Dance" zwei Gruppen, die unterschiedlicher nicht sein können: "Bro Code", jung und hipp in weiß-roten Klamotten. Und die "Daddies", einen ganzen Tacken älter und gekleidet in schwarzen Anzüge. Die beiden Tanz-Combos sind gemeinsam angereist und kennen sich bestens. Sie stammen aus den Niederlanden, mindestens ein Mitglied der "Daddies" hat tatsächlich einen Sohn bei "Bro Code" und darüber hinaus die meisten der Jungs auf der Gegenseite als Coach unter seinen Fittichen gehabt. Aber welche Gruppe wird Palina Rojinski, Marvin A. Smith und Anton Zetterholm (29) überzeugen?

"Sie sind besser als wir", lässt vorab der Ober-"Daddie" wissen. Aber seine Crew brächte vor allem "Spaß und Vatergefühl" mit. "Das sind gute Jungs. Sie haben von klein auf bei mir trainiert. Sie sind so geworden, wie ich das möchte", so der weitere Kommentar des stolzen Trainers. "Ich wünsche dir heute viel Spaß und einen guten Auftritt", gibt er seinem Sohn samt Küsschen auf den Weg. So kommt es auch: "Bro Code" gehen mächtig ab und brennen ein Feuerwerk mit vielen variablen Moves ab. Drei goldene Sterne sind der Lohn. "So viel Kraft so viel Power", bescheinigt Zetterholm. Bei Palina Rojinski wird es da schon enger. "Bei mir es sehr knapp", lässt sie wissen. "Weil das Genre Urban Hip-Hop ist sehr stark." Zum Glück hat Palina auch wirklich Gutes gesehen: "Womit ihr mich dann doch überzeugt habt, war die Abwechslung und die Power. Und ihr wart synchron und dynamisch."

Ausschließlich Komplimente gibt es vom "Got to Dance"-Star allerdings keinesfalls. "Für die Live-Battles müsst ihr fleißig sein, wirklich. Denn da bekommt ihr dann echt Konkurrenz und die zerstören euch", schiebt Palina Rojinski hinterher. Smith lässt als Kommentar noch eine Gesangseinlage folgen – so gekonnt sind "Bro Code" gewiss selten bejubelt worden.