- Bildquelle: Instagram/greysabc © Instagram/greysabc

Das Serien-Aus für Sara Ramírez (40): Nach 10 Jahren verlässt die Schauspielerin das Set von "Grey's Anatomy". In Staffel 13 wird Callie Torres nicht mehr an der Seite von Meredith Grey, Alex Karev und Co. um das Leben von schwer verletzten Patienten kämpfen. Stattdessen gönnt sich der TV-Star eine Auszeit, wie auf Twitter zu lesen ist: "Ich bin zutiefst dankbar für die letzten 10 Jahre mit meiner Familie von 'Grey's Anatomy' und 'ABC', aber für den Moment nehme ich mir eine willkommene Auszeit."

Mit dieser Nachricht haben die "Grey's Anatomy"-Fans sicher nicht gerechnet. Auch Jessica Capshaw (39), die in dem Erfolgsformat als Arizona Robbins zu sehen ist, ist von dieser Botschaft betroffen, freut sich aber auch für Sara. Auf Twitter zollt sie ihrer Schauspielkollegin und Serien-Ehefrau Tribut: "Glückwunsch zu zehn unglaublichen Jahren. Ich wünsche Sara Ramírez das Beste und ich feiere, was Callie uns allen gegeben hat."

Ein endgültiger Abschied muss der Ausstieg nach Staffel 12 allerdings nicht bedeuten, schließlich ist bisher nur von einer Pause die Rede. Während Patrick Dempsey (50) den Serientod starb und sich die Zuschauer von Derek Shepherd alias McDreamy für immer verabschieden mussten, hat Sara Ramírez noch die Chance, wieder bei "Grey's Anatomy" einzusteigen. Produzentin Shonda Rhimes (46) machte bereits deutlich, dass sie die Callie-Darstellerin nicht gerne gehen lässt.

Während sich die gebürtige Mexikanerin aber eine Auszeit gönnt, könnte in Staffel 13 eine Altbekannte wieder zu sehen sein. Es wird gemunkelt, dass Sandra Oh (44) als Cristina Yang nach Seattle zurückkehren könnte. Die Ärztin verließ nach Season 10 ihre beste Freundin Meredith Grey, um in der Schweiz als leitende Chirurgin zu arbeiten.