- Bildquelle: Instagram/greysabc © Instagram/greysabc

Seit dem Tod von McDreamy hat Meredith Grey aka Ellen Pompeo (46) bei "Grey's Anatomy" noch keine neue Liebe gefunden. Ob sich das in naher Zukunft ändern könnte? In der letzten US-Folge vor dem großen Season-Finale geht es bei der Ärztin zumindest heiß her. Aber aufgepasst: Wer nicht wissen möchte, was in der aktuellen Episode geschehen ist, liest an dieser Stelle besser nicht weiter. Denn es haben sich unerwartete Dinge ereignet.

Nachdem es eigentlich so aussah, als könnten sich Nathan Riggs alias Martin Henderson (41) und Maggie, gespielt von Kelly McCreary (34), näher kommen, landete plötzlich Meredith mit dem Herzchirurgen im Bett. Ob die Liebesflaute für die Ärztin damit in Staffel 12 zu Ende geht? Ellen Pompeo glaubt eher nicht, dass sich eine große Love-Story zwischen ihrer Figur und Riggs anbahnen wird, wie sie im Gespräch mit "Entertainment Weekly" erklärte. "Sie kann kein Glück finden", ist die Meredith-Darstellerin überzeugt. "Sie wird nie wieder eine große Liebe haben. " Wie schwer es ihr nach dem Tod von McDreamy falle, Gefühle für einen anderen Mann zuzulassen, habe sie beim One-Night-Stand mit Will Thorpe erfahren müssen.

Meredith glaube nicht daran, dass sie je wieder Spaß mit einem anderen Mann haben könne. "Wir sehen, dass Meredith Affären mit Leuten hat, von denen sie weiß, dass sie sich nicht in sie verlieben kann." Deshalb sei Riggs momentan genau der Richtige, wie die "Grey's Anatomy"-Aktrice weiter erklärte: "Alle hassen ihn."