- Bildquelle: Facebook/GreysAnatomy © Facebook/GreysAnatomy

"Grey's Anatomy"-Mime Martin Henderson (41) kündigt eine starke Verbindung zwischen Meredith und Riggs an. In Staffel 13 könnte sich eine ernsthafte Romanze bei den zwei Ärzten anbahnen, erklärt der Riggs-Darsteller im Interview mit "TVLine". Die beiden Chirurgen fänden über den "geteilten Verlust" zueinander und über "die Tatsache, dass [er derjenige sein könnte] in ihrem Leben, mit dem sie sich auf diesem Level identifizieren kann", sagt der Schauspieler. Gemeinsames Leid als Beziehungsgrundlage? "Ich denke, das ist immer ziemlich machtvoll bei einem Paar", meint der TV-Star. "Es könnte eine fruchtbare Grundlage für sie sein, um tatsächlich eine bedeutsame Beziehung zu führen."

Zudem könnte Riggs Meredith auch in Staffel 13 gut tun, indem er sie von Zeit zu Zeit aus ihrer Komfortzone reißt, findet Martin Henderson. "Nathan ist ehrfurchtslos und fordert Meredith auf, ihre Sch***e zu lassen und das könnte wirklich gut für sie sein, weil er [die Dinge] nicht allzu ernst nimmt", hält der "Grey's Anatomy"-Beau fest. "Es könnte schön für sie sein, die Möglichkeit zu haben, wirklich ein wenig lockerer zu werden, was einige Sachen betrifft."

Ob das Serien-Alter-Ego von Ellen Pompeo (46) tatsächlich bereit ist, den Schmerz und die Trauer über den Tod ihrer großen Liebe Derek Sheperd alias Patrick Dempsey (50) ziehen zu lassen, bleibt abzuwarten. Die "Grey's Anatomy"-Fans würde es sicherlich freuen, Meredith in Staffel 13 endlich wieder glücklich zu sehen. Die neuen Folgen werden voraussichtlich im September 2016 in den USA anlaufen. In Deutschland könnte Staffel 13 dann Anfang 2017 über die Bildschirme flimmern.