- Bildquelle: WENN.com/Brian To © WENN.com/Brian To

Bei den Fans wurden Hoffnungen wachgerüttelt, als bekannt wurde, dass es ein "Harry Potter"-Spin-off in naher Zukunft geben werde. Doch Daniel Radcliffe (24) wird in der Geschichte "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" keine Rolle spielen. Nun wurden Gerüchte laut, dass Alfonso Cuarón (52), der bereits bei "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" auf dem Regiestuhl saß, auch bei dem Spin-off mit von der Partie sein werde.

Doch der Regisseur kehrte dem Fantasy-Werk anscheinend den Rücken, wie er nun der spanischen Nachrichtenagentur "EFE" mitteilte. "Es war eine wunderschöne Erfahrung für mich. Ich empfinde eine Menge an Liebe für dieses Universum und ich bewundere J. K Rowling enorm, aber heute zum gegenwärtigen Zeitpunkt, ziehen mich Projekte auf Basis von vielen visuellen Effekten nicht an. Ich komme aus einem fünfjährigen Prozess, in dem ich visuelle Effekte gestaltet habe und jetzt will ich meinen Geschmackssinn etwas reinigen", äußert sich Alfonso Cuarón über ein mögliches "Harry Potter"-Spin-off.

Wer sich nach der Absage von Alfonso Cuarón allerdings dann auf den Regiestuhl wagen wird, bleibt noch unklar. Auch die Besetzung des Spin-off ist aktuell noch nicht bekannt, allerdings sollen die Stars der "Harry Potter"-Filme wie Daniel Radcliffe , Emma Watson (24) und Co. keine Rolle in "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" spielen. Ein Starttermin für die Kinos steht allerdings bereits fest: Im November 2016 soll das "Harry Potter"-Spin-off auf der Leinwand zu bewundern sein.