- Bildquelle: dpa © dpa

Das behütete Leben des reichen "Ig Perrish" wandelt sich schlagartig, als er für den grausamen Mord an seiner Freundin verantwortlich gemacht wird. Trotz eines Freispruchs vor Gericht hält die ganze Stadt den privilegierten Jungen für schuldig. Als ihm am Jahrestag von "Merrins" Tod nach einer alkoholgeschwängerten Nacht Hörner wachsen und er auch noch düstere Fähigkeiten entwickelt, spricht das nicht gerade für seine Unschuld. So unheimlich wie im Trailer zu seinem neuen Film "Horns" war "Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe (25) wohl noch nie zu sehen. "Niemand wird böse geboren, aber manchmal, wenn du durch die Hölle gehst, ist der einzige Weg nach draußen, tiefer ins Feuer zu laufen", erklärt er im "Horns"-Trailer mit düsterer Stimme.

Pünktlich zu Halloween kommt der Schocker nach einer Romanvorlage von Joe Hill (42), dem Sohn von Horror-Großmeister Stephen King (66), in die US-Kinos. In Deutschland ist das Buch unter dem Titel "Teufelszeug" erschienen, wann "Horns" hierzulande in den Kinos anlaufen wird, ist noch nicht bekannt. Die Promotion-Trommel in den Staaten läuft dagegen schon auf Hochtouren.

So schaffte es Daniel Radcliffe in diesem Jahr zum ersten Mal zur "Comic Con", um dort seinen neuen Film zu besprechen. Der "Harry Potter"-Star ließ es sich nicht nehmen, die Konvention vorher undercover zu erkunden. Für seinen Besuch wählte der "Harry Potter"-Star weder Gryffindor-Umhang noch Teufelshörner. Daniel Radcliffe erschien von oben bis unten verhüllt in ein "Spiderman"-Kostüm. Für ihn dürfte ein Ganzkörpersuit wohl die einzige Möglichkeit gewesen sein, unerkannt durch die Fan-Massen zu wandeln.

"Ich habe die ganze Zeit einen amerikanischen Akzent aufgesetzt. Ich habe sogar einen Rucksack mitgenommen, damit es aussieht, als käme ich gerade zur 'Comic Con'", zitiert die "Daily Mail" Daniel Radcliffe . "Ich hatte einen kompletten Look, es war großartig... Ich habe viele Fotos mit Leuten gemacht, die nicht wussten, dass ich es war."