- Bildquelle: dpa © dpa

Mit ihrer Rolle als Hermine Granger in den "Harry Potter"-Filmen avancierte Emma Watson (25) sozusagen über Nacht zur weltweit bewunderten Schauspielerin. Nach dem Ende der Fantasy-Reihe folgten weitere Rollen, mit denen sie sich einen Namen machen konnte. Nun versucht sich die schöne Britin aber offenbar auf neuem Terrain: Sie macht ihren Schein als Yoga-Lehrerin. "Ich bin ein großer Yoga-Fan und versuche schon seit ein paar Jahren mein Yoga-Zertifikat zu Ende zu machen, sodass ich es auch unterrichten kann. Als Teil dieses Zertifikats war ich sogar für eine Woche bei einem Meditations-Training. Das war erstaunlich und eine wirklich tolle Erfahrung für mich", verriet Emma Watson im Interview mit "BBC Radio 1".

Ob die Fans nun befürchten müssen, dass die "Harry Potter"-Aktrice endgültig mit der Schauspielerei Schluss macht? Schließlich hatte sie bereits in der Vergangenheit in einem Interview mit "Entertainment Weekly" erklärt, dass sie einmal kurz davor stand, Hollywood zu verlassen. Der Grund: Sie zweifelte an ihrem Talent. "Für eine Weile dachte ich so was wie: 'Werde ich jemals in der Lage sein, etwas anderes zu spielen?' Das gab mir eine Art Lähmung und Lampenfieber für eine Weile. Und dann sagte mir ein Professor, dass sie nicht denken, dass ich weiter schauspielern sollte. Und so habe ich sehr mit mir gerungen und mich nicht gut gefühlt", gestand sie damals.

Doch wie ihre Laufbahn zeigt, hat sich Emma Watson letztlich anders entschieden und ist ihrem Beruf als Schauspielerin treu geblieben. Und deshalb können ihre Fans sie seit dem 1. Oktober 2015 wieder auf der großen Leinwand sehen: In dem Thriller "Regression" an der Seite von Ethan Hawke (44).