- Bildquelle: Facebook/harrypottermovie © Facebook/harrypottermovie

Die "Harry Potter"-Stars sind erwachsen geworden, das gilt nicht nur für Daniel Radcliffe (26) und Emma Watson (26), sondern auch für Rupert Grint (27). Der steht wieder vor der Kamera, und zwar für seine neue Serie "Sick Note". Das Comedy-Format dreht sich um Daniel Glass, der von dem Rotschopf verkörpert wird. Glass ist ein typischer Versager, der sich allerdings aufs Lügen versteht. Bisher hat er sich so durchs Leben geschummelt, doch nun bricht seine Welt zusammen – in Sachen Liebe gibt es nur eine Trennung zu verbuchen, dazu kommen noch weitere Unannehmlichkeiten. Als ihm dann noch durch Dr. Ian Glennis aka. Comedian Nick Frost (44) eine Hiobsbotschaft in Form einer Krebsdiagnose übermittelt wird, scheint alles verloren.

Doch das Blatt wendet sich unverhofft. Der Charakter von Rupert Grint muss feststellen, dass plötzlich alle verdammt nett zu ihm sind – sogar sein Boss, gespielt von "Miami Vice"-Ikone Don Johnson (66), macht eine 180-Grad-Wende. Allerdings hat Glass kein "Glück". Die Diagnose stellt sich als falsch heraus. Weil er aber nicht möchte, dass seine Mitmenschen ihn wieder schlecht behandeln, täuscht er die Krankheit weiter vor. Klingt ziemlich makaber, aber Fans des berühmten britischen Humors dürften die Serie und die Rolle des einstigen "Harry Potter"-Mimen lieben.

Dass Glass mit seiner Lüge nicht ungeschoren davonkommt, ist klar. Dadurch ergeben sich herrlich amüsante Geschichten, die Anfang 2017 zunächst in Großbritannien gezeigt werden, so "Moviepilot". Ein Sendetermin der geplanten sechs Folgen ist für Deutschland noch nicht bekannt. Und so müssen sich die Fans von Rupert Grint wohl oder übel mit den "Harry Potter"-Filmen begnügen.