- Bildquelle: dpa © dpa

Mit über 50 Jahren Musikkarriere auf dem Buckel gehört Heino (75) zweifelsohne zum alten Eisen – und das darf man durchaus wörtlich nehmen. Im Musikhandel wird der gemeine Fan die neue Single "Schwarz blüht der Enzian" wohl in der Kategorie "Metal" suchen müssen. Mit epochalen Gitarrenriffs, kantigem Gesang und harten Drums beweist der Heimatlied-Sänger, dass er irgendwie in jeder Musikrichtung zu Hause ist. Wie überzeugend Heino als Hard-Rocker auf der Bühne performen kann, das verdeutlicht das Video zu "Schwarz blüht der Enzian".

Darin formiert sich der 75-Jährige mit einer Gruppe bekannter Volksmusiker zu einer Heavy-Metal-Band: So zupft "Immer wieder sonntags"-Moderator Stefan Mross (39) an den Saiten und gibt den pöbelnden Gitarristen, der während des Gigs stagedived. Den Bass spielt Schmacht-Sänger Patrick Lindner (54) – Lederjacke, schwarzer Kajal und wilde Punk-Friese inklusive. Schlager-Urgestein Gotthilf Fischer (86) sitzt mit angemalten Tattoos und Stirnband an den Drums, während das Duo Judith (62) und Mel (71) für das Keyboard und die zweite Gitarre verantwortlich ist.

Und wer beim aberwitzigen Video zu "Schwarz blüht der Enzian" ganz genau hinsieht, wird noch zwei weitere bekannte Gesichter entdecken. In Bomberjacken und mit grimmigem Blick übernehmen die zwei Schlager-Schwergewichte der "Wildecker Herzbuben" die Rolle des Sicherheitspersonals. Mit dem Resultat des Filmchens ist Heino zumindest sehr zufrieden, wie er der "Bild"-Zeitung mitteilte. "Das Video ist geil geworden! Meine lieben Kollegen haben alle bewiesen, dass echte Rocker in ihnen stecken." Ob Heino mit der Neuinterpretation seines Evergreens "Blau blüht der Enzian" auch den Geschmack des jüngeren Publikums trifft, bleibt abzuwarten. Das Album, das denselben Titel trägt wie die erste Single, wird ab dem 12. Dezember in jedem gut sortierten Musikhandel stehen.

>>> Das Video zu "Schwarz blüht der Enzian" bei AMPYA.com ansehen

Heino - Schwarz blüht der Enzian