- Bildquelle: dpa © dpa

Während die eine den wahr gewordenen Männertraum darstellt, wird die andere zum Sinnbild für Toleranz und aufgeklärten Pluralismus. Die Rede ist von Helene Fischer (30) und Conchita Wurst (25). Wer von den beiden jedoch im Musik-Biz derzeit das Sagen hat, darauf könnte vielleicht die "Goldene Henne 2014" eine Antwort geben. Wie der "Burda Verlag" mitteilte, stehen sowohl Helene Fischer als auch Conchita Wurst auf der Nominierungsliste.

Die Verleihung des renommierten ostdeutschen Medienpreises wird jedoch nicht nur ein reines Duell zwischen der Schlager- und der Drag-Queen werden. Neben Helene Fischer und Conchita Wurst dürfen sich in der Kategorie "Musik" unter anderem auch Altstar Udo Jürgens (79) sowie Volksmusik-Elvis Andreas Gabalier (29) Hoffnungen auf die "Goldene Henne 2014" machen. Da jedoch das Publikum über Gewinner und Verlierer entscheidet, wird Helene Fischer und Conchita Wurst aufgrund der hohen Popularität die Favoritenrolle zugesprochen.

Einen ähnlich harten Konkurrenzkampf liefert sich auch die Riege der deutschen Leinwand-Größen. So gehen in der Sparte "Schauspiel" Stars wie Josefine Preuß (28), Elyas M'Barek (32) Nora Tschirner (33) und Christian Ulmen (38) ins Rennen um die "Goldene Henne 2014". Wer am Ende die Nase vorn hat, erfahren Fans am 10. Oktober, wenn in Leipzig der Medienpreis vergeben wird.

Dort wird es im Übrigen auch zu einem Wiedersehen zwischen Helene Fischer und der deutschen Nationalelf kommen, die nach dem historischen "WM 2014"-Sieg ebenfalls für einen Award nominiert ist. Vielleicht gibt es bei der Preisverleihung, wie schon bei der Berliner Fanmeile im vergangenen Monat, ein Duett zwischen der "Atemlos durch die Nacht"-Sängerin und Jogi Löws (54) Jungs.