- Bildquelle: dpa © dpa

Vor Kurzem waren Herzogin Kate Middleton (34) und Prinz William (33) ein weiteres Mal für den guten Zweck im Einsatz. Dafür besuchten sie eine Einrichtung, die Jugendlichen eine Perspektive zeigen soll. Dafür ist der Gründer Patrick Regan mit einer aufgemotzten Karre unterwegs, in der Songs aufgenommen werden können. Die MTV-Show "Pimp My Ride" entwarf dieses Auto. Deshalb wollte der CEO laut "The Mirror" von den Besuchern eine Frage beantwortet bekommen: "Hat einer von euch die Sendung 'Pimp My Ride' gesehen?" Ein paar Hände gingen in die Höhe, darunter auch die von William. Die Gäste mussten sehr darüber lachen. Aber Patrick forderte den Vater von Prinz George (2) und Prinzessin Charlotte heraus.

"Wenn ich Leuten erzähle, dass der Herzog zurückkommt, um unsere Organisation ein zweites Mal zu besuchen, werden sie sagen: 'Kannst du ihn dazubringen, im Van zu rappen?'", so die versteckte Frage an Prinz William. Während Will leicht verdutzt aus der Wäsche schaute, musste Herzogin Kate Middleton über diesen Vorschlag lachen. Als das royale Traumpaar am Ende der Veranstaltung eine CD überreicht bekam, auf der ein paar Tracks der Kinder zu hören sind, scherzte der Charity-Gründer, dass er sich freuen würde, wenn diese Songs laut aus dem Kensington Palast schalle.

Doch dafür fehlte Prinz William offenbar ein entscheidendes Detail: "Bekommen wir den Van? Ich möchte den Van." Bei dem "XLP Van" handelt es sich um einen ehemaligen Polizeiwagen, der von der MTV-Show "Pimp My Ride" zu einem mobilen Tonstudio umfunktioniert wurde. Aktuell ist das Gefährt an Schulen anzutreffen, um Problem-Jugendlichen den Weg zurück ins Leben zu ermöglichen. Demnach wird William wohl auf das coole Auto verzichten müssen. Doch vielleicht rappt er Herzogin Kate Middleton auch ohne getunten Schlitten hinter den hohen Palastmauern ein paar Tracks vor.