- Bildquelle: dpa © dpa

In letzter Zeit hagelte in der Öffentlichkeit mal wieder Kritik an Herzogin Kate Middleton (34). Nachdem sie Anfang Februar mit einem Helikopter von Anmer Hall nach London flog, um dort einen Termin wahrzunehmen, wurde sie in den Medien als verschwenderisch tituliert. Ein Vorwurf, den die Gattin von Prinz William (33) vermutlich nicht gerne hört. Ob sie bei ihrer Shopping-Tour in der vergangenen Woche extra eine uralte Handtasche trug, um ihr Image wieder aufzupolieren und sich von ihrer bodenständigen Seite zu zeigen?

Das wäre möglich. Es könnte aber auch sein, dass ihr das alte Accessoire einfach ans Herz gewachsen ist. Bei der Handtasche, mit der Herzogin Kate Middleton bei ihrem Einkaufsbummel auf der beliebten King's Road im Londoner Stadtteil Chelsea abgelichtet wurde, handelt es sich nämlich nicht um irgendeine Tasche, sondern um einen zeitlosen Klassiker des Luxuslabels "Tod's": die berühmte "D-Bag". Und diese ist tatsächlich schon ziemlich lange im Besitz von Kate. Bereits vor ihrer Hochzeit mit Prinz William wurde sie mit der grauen Tasche am Arm abgelichtet. Damit bewies die Herzogin von Cambridge schon früh einen guten Geschmack in Sachen Mode.

Auch die Mutter von Prinz William, Prinzessin Diana (†36), war ein bekennender Fan des Labels. Und so wurde die rechtwinklige Tasche der Marke sogar nach der verstorbenen Königin der Herzen benannt: "D-Bag". Diese Tatsache kommt ebenfalls als Grund infrage, warum sich Herzogin Kate Middleton offensichtlich nicht von dem guten alten Stück trennen mag und es immer wieder in der Öffentlichkeit trägt.