Von wegen ein braver "Disney"-Star – die Zeit nach "High School Musical 3" nutze Justin Martin (22) allem Anschein nach nicht nur, um an seiner Karriere zu basteln. Der Jungstar war auch in nicht ganz legale Aktivitäten verwickelt. Im vergangenen Juli feuerte er zusammen mit einem anderen Mann eine Waffe ab. Eine Streife des Boston Police Departements hörte die Schüsse und sah nach dem Rechten. Daraufhin flüchteten Justin und sein Kumpan. Laut "TZM" habe der namentlich unbekannte Täter seine Waffe mehrfach in Richtung der Beamten abgefeuert, Justin selbst habe lediglich auf die Polizisten gezielt. Nun musste er sich dem Urteil der Geschworenen stellen.

Die verdonnerten ihn zu 18 Monaten Gefängnis und einem Jahr auf Bewährung – eine ziemlich lange Zeit für einen so jungen Menschen wie Justin Martin. Doch der "High School Musical"-Darsteller kam mit einem blauen Auge davon. Denn die Staatsanwaltschaft forderte eigentlich drei Jahre Haft, wie es heißt. Da hatte Justin noch mal Glück im Unglück. Vielleicht verschaffte er sich einen Vorteil dadurch, dass er sich schuldig bekannte. Nach seiner Verhaftung 2015 plädierte er angeblich auf nicht schuldig, seine Anwälte rieten ihm aber offenbar zu einer anderen Taktik, denn der unerlaubte Besitz einer Waffe und passender Munition, das Tragen einer geladenen Waffe und das Abfeuern dieser sind keine kleinen Delikte.

Selbst äußerte sich der einstige Co-Star von Zac Efron (28) und Vanessa Hudgens (27) noch nicht zu dem Urteilsspruch. Ob er sich damit die gesamte Karriere ruiniert hat, bleibt abzuwarten. Dabei spielte Justin Martin 2012 noch neben Denzel Washington (61) in "The Flight" mit. Danach wurde es allerdings ruhig um den "High School Musical"-Beau. Vielleicht bekommt er nach der abgesessenen Haftstrafe aber auch sein Leben wieder in den Griff – zu wünschen wäre es ihm.