- Bildquelle: dpa © dpa

Bei "How I Met Your Mother" erzählt Ted alias Josh Radnor (41) die Geschichte, wie er seine große Liebe und spätere Mutter seiner Kinder traf. Im Finale stellt sich heraus, dass er eine Frau nie ganz aus seinem Herzen verbannen konnte: Robin, gespielt von Cobie Smulders (33). Nachdem Teds Frau verstorben ist, raten ihm seine Kinder, Tante Robin, die mittlerweile von Barney aka Neil Patrick Harris (42) geschieden ist, seine Liebe zu gestehen. Für viele Fans ein Verrat an seiner Frau. Doch Josh und auch die Macher stehen voll hinter dem Ende, müssen es aber immer noch leidenschaftlich verteidigen.

Kürzlich gab Josh Radnor über das "How I Met Your Mother"-Finale im Gespräch mit "HuffPost Live" zu Protokoll: "Es gab viele großartige Reaktionen. Die Geschichte, die die Medien mitbekommen haben, dass alle verärgert waren: Sie ist falsch, denke ich." Für den Schauspieler wurde einfach zu viel Wirbel um einige negative Reaktionen gemacht, sodass die ganze Episode und die überraschende Wendung im Plot schlecht gemacht wurden. Bei Vorträgen, die Radnor regelmäßig an Unis hält, frage er öfter nach, wer das Finale mochte und wer nicht. "Manchmal ist es 50/50", so der Kollege von Alyson Hannigan (41) und Jason Segel (36). Dennoch muss er zugeben, dass häufiger 60 Prozent die letzte Folge nicht mochte.

Dennoch ist der "How I Met Your Mother"-Star überzeugt, dass diese Zahlen nicht die Skandalstimmung rechtfertigen, die um das Finale gemacht wurde. Das Ende habe voll und ganz dem Charakter der Serie entsprochen, die stets dafür sorgte, dass mit Erwartungen gespielt wurde. Für Josh Radnor also ein gelungener Abschluss. Der Erfolg der Macher ist nach den Negativschlagzeilen nicht abgerissen. Sie planen gerade eine neue Show mit dem Titel "My Time/Your Time". Darin geht es um ein Paar, das mit einer Fernbeziehung klarkommen muss.